Onepot-Gulaschrezept: Rindergulasch mit Pilzen

Onepot-Gulaschrezept: Rindergulasch mit Pilzen

Wenn du dieser Seite hier schon länger deine Aufmerksamkeit schenkst, wirst du wissen, dass ich ein gutes Gulasch liebe. Ich habe Gulasch nun schon auf die konventionelle Art und Weise gekocht, aber auch den Schnellkochtopf sowie den Instant Pot genutzt. Ich habe sogar mit total interessanten Sachen herum experimentiert: das Weihnachtliche Gulasch mit Zimt und Nelken ist so ein Experiment, welches aber ein absoluter Genuß ist! Es gibt vielerlei Gulasch-Rezepte.

Ich habe jetzt einen Onepot in der Küche. Einen Multikocher, der alles mögliche kochen und backen kann und sogar ein Programm für “Grillen” hat. Aber kann der Onepot auch ein Gulasch für mich kochen? Viel kommt dabei auf das Anbraten des Fleisches an, denn das muss mit einer Höllentemperatur geschehen. Der Instant Pot hat dabei schon ein paar Probleme bekommen! Würde sich der Onepot-Multikocher besser schlagen?

Ich habe es getestet …

Ich griff dieses Mal nur zu Rindergulasch, um für den Fall der Fälle per default eine dunkle Soße zu haben. Klar kann ich dem ein wenig mit Rotwein nachhelfen, aber … ich hatte keinen da! Ein unglaublicher Vorfall!

Ich gebe auch bei diesem Rezept zu, dass ich mich der Onepot-Nutzung mehr von der intuitiven Seite genähert habe, denn eine genaue Anleitung für Onepot-Gulasch habe ich nicht gefunden. Ich betrat also echtes Neuland …

Zur kurzen Version des Rezepts geht es hier entlang

Rezept für Gulasch im Onepot

Zunächst wäscht man das Fleisch ab und trocknet es mit Küchenkrepp ab. Der Onepot-Innentopf freut sich über etwas Öl darin. Auf dem Display des Onepots stellt man das Programm zunächst auf “Braten”. Das Öl bestand den Wasserspritzer-Test bereits nach kurzer Zeit, so dass ich das Fleisch munter in den Topf warf. Es zischte und brutzelte anständig, aber nicht übermütig. Ein dicker Esslöffel voller Senf gesellte sich dazu. Ich vermischte alles hübsch miteinander und achtet darauf, dass nichts anbrannte. Es sollte auch nichts anbrennen, denn so richtig Fahrt nahm das Ganze nicht auf. Vielmehr briet alles etwas zurückhaltend vor sich hin. Ich gab noch die Zwiebeln dazu. Die verhielten sich auch verhaltend. Hmmm.

Gulasch beim Anbraten im Onepot
Will nicht so recht in Gang kommen: Gulasch anbraten im Onepot mit dem Programm “Braten”

Ich ahnte, dass ich irgendwas falsch machte. Also griff ich zum kleinen Handbuch. Laut Handbuch liegt die Grunddauer des Programms “Braten” bei 30min. Die erreichte Temperatur dabei ist 140°C. Das ist zu wenig für mein Gulasch. Ich versuchte, die Temperatur nach oben zu treiben. Mittels der Thermometer-Taste jagte ich das Onepot-System auf 180°C! … Nur tat sich nicht viel mehr.

Ich begann nachzudenken. Was machte ich noch falsch? Dann klatschte ich mir begeistert vor die Stirn und … schaltete das Bratprogramm ab. Ich fuhr das System erneut hoch, stellte wieder “Braten” ein, regelte gleich die Temperatur auf 180°C (die Höchstmarke!) und aktivierte dann erst den Start!
Und siehe da – plötzlich brutzelte das Gulasch im Topf munter vor sich hin! Ich weiß nicht, ob das so gewollt ist oder ob ich nur gefühlsmäßig mehr Power bekam, als in der ersten (falschen?) Reihenfolge. Egal – das Fleisch briet und bekam die erhoffte Farbe!

Da jetzt schon viel Zeit ins Land gegangen war, löschte ich das Gulasch mit einem Rotwein-Lösch-Ersatz: einer Mischung aus Balsamico-Essig und Wasser, welche in einer Tasse hergestellt wird, indem man ca. 3 EL Balsamico mit einer halben Tasse Wasser anreichert. Oder umgekehrt. Diese Mischung kippte ich zum brutzelnden Fleisch und ein Geysir entstand aus dem Nichts. Richtig so. Mit einem Kochlöffel rührend löste ich den Bratensatz, kippte noch etwa 300ml Wasser hinterher, warf 300g zerkleinerte Champignons in die die Brühe, würzte mit Salz, Pfeffer, etwas Majoran und Oregano, drückte ca. 1EL Tomatenmark in die Brühe und gönnte dem Gulasch einen halben TL Chili. Ich der Aufregung vergaß ich sogar das übliche Paprika-Gewürz. Ach ja: ich bestückte noch einen Teebeutel mit je drei Pimentkörnern, Wacholderbeeren und Gewürznelken (siehe auch: der Teebeutel-Trick). Den Beutel verschloss und versenkte ich im künftigen Gulasch.

Soviel zur Vorbereitungsphase dieses Gulaschs.

Ich schloß den Deckel und eichte den Onepot auf das Programm “Fleisch” mit einer Dauer von 60min. Danach wollte ich mal probieren, wie weich das Fleisch ist. Ich hatte ja Rindergulasch und Rindfleisch braucht eigentlich recht lange, um weich zu werden.

Für eine gute Stunde hatte ich nichts zu tun, außer ein paar Gedanken an das Drumherum zum Gulasch zu verschwenden. Zum Kartoffelschälen war ich nicht motiviert genug. Nudeln würden auch gehen!

60min später …

… rief mich das Onepot-Tuten in die Küche. Der Multikocher war bereits in den Warmhaltemodus übergegangen. Wie ein Profi, auf den man sich verlassen kann. Ich öffnete den Deckel und … erblickte ein Gulasch. Es roch wie Gulasch, es schmeckte wie Gulasch und es war ziemlich scharf. Das Chili zeigte Wirkung. Da ich der einzige Gulasch-Esser hier sein würde, war das auch so in Ordnung. (Das ich ausgerechnet scharfe Chili-Nudeln dazu machte, ist lediglich ein pikantes Detail.)

Rezept: Gulasch im Onepot
Sieht aus wie Gulasch, riecht wie Gulasch, schmeckt wie Gulasch – auch im Onepot!

Ein Wort zum Fleisch: es war nach dieser Zeit ziemlich weit. Ein paar Brocken schienen von der Natur zu sein, die man wochenlang kochen kann! Aber das Gros war gut! Das nächste Mal würde ich statt 60min vielleicht 80 – 90min nehmen.

Schlussendlich dickte ich die Soße noch mit Mehl und Wasser an. Es ward Essenszeit!

Fazit: Der Onepot hat den Gulasch-Test bestanden! Wenn man wie gesagt, nach der Braten-Programmwahl die Temperatur gleich auf 180°C einstellte und erst dann den Startknopf drückt, scheint auch das Anbraten kein größeres Problem für den Onepot zu sein. Ob mich mein Eindruck täuscht oder nicht werde ich in einem Zweitversuch herausbekommen. Denn den wird es definitiv geben.

Onepot-Rezept: Gulasch mit Rindfleisch und Nudeln

15. März 2018
: Gulasch aus dem Onepot einfach mit Nudeln anrichten und genießen!
: 5 min
: 80 min
: 90 min
: leicht

Gulasch gelingt auch im Onepot sehr gut - wenn man das scharfe Anbraten hinbekommt!

By:

Ingredients
  • 800g Rindergulasch
  • Öl
  • 300ml Rotwein
  • 3 Wacholderbeeren
  • 3 Pimentkörner
  • 3 Gewürznelken
  • 1 EL scharfer Senf
  • 3 Zwiebeln
  • Salz
  • Pfeffer
  • Oregano
  • Majoran
  • 1 EL Tomatenmark
  • 300g Nudeln
  • 300g Champignons
Directions
  • Step 1 Fleisch waschen und abtrocknen
  • Step 2 Onepot auf “Braten” stellen, die Temperatur auf 180°C justieren und dann erst “Start” drücken.
  • Step 3 Öl in den Pot geben und wenn dieses heiß ist, das Fleisch darin scharf anbraten bis es Farbe bekommt.
  • Step 4 Nach 5min die Zwiebeln dazu werfen
  • Step 5 Mit dem Rotwein löschen und kurz aufkochen lassen.
  • Step 6 300ml Wasser dazu kippen,
  • Step 7 Die Körner und Nelken in einen Teebeutel füllen und diesen in der Brühe versenken.
  • Step 8 Das Tomatenmark sowie alles weitere was noch da ist in den Topf werfen.
  • Step 9 Deckel schließen und den Onepot auf “Fleisch” stellen, die Zeit auf 80min setzen und dann den Onepot starten.
  • Step 10 Nudeln nach Packungsangabe kochen. (ca. 20min vor Ende der Onepot-Zeit damit langsam anfangen)
  • Step 11 Die Gulasch-Soße mit Mehl und Wasser andicken.
  • Step 12 Guten Appetit!

Das brauchst du für dieses Rezept:



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.