Veganer Kuchen im Onepot

Veganer Kuchen im Onepot

Ich bin Koch, kein Bäcker. Ich kann an einer Hand die Anzahl der Kuchen abzählen, die ich in meinem langen Leben selbst gebacken habe. So viele sind das! Doch neulich juckte es mich in den Fingern, es wieder zu versuchen. Der Onepot, den ich seit einigen Tagen zu Hause beheimate, hat ein Programm für Kuchen! Ein Kochgerät! Das ist wie das Ei des Kolumbianers, oder so. Wie soll das gehen? In einem Multikocher, mit dem ich am Abend zuvor eine leckere Pasta gekocht hatte, kann ich doch nicht einfach so einen Kuchen backen? Zumal ich ein paar Stunden später gedachte, im Onepot ein Gulasch fabrizieren zu wollen!

Ob es klappt, im Onepot Multikocher einen Kuchen zu backen, und noch dazu einen veganen, erfährst du auf den folgenden ca. 5000 Seiten …. Wenn du gar zu ungeduldig bist: Zur kurzen Version des Rezepts für Kuchen im Onepot geht es hier entlang.

Ich will nicht lange auf dem Frage herumreiten, warum es um Himmelswillen ein veganer Kuchen sein musste. Die Antworte ist den Stammlesern hier ja bekannt: es leben Veganer unter uns! Und damit die auch was zum Futtern haben, beschloss ich den ersten Onepot-Kuchen vegan zu kochbacken .. zu backkochen … zu bratbacken? Wieder eine sprachliche Hürde, welche sich vor mir aufbaut. Ich werde ja sehen, wohin das führt.

Damit ich es zum Einstieg etwas leichter habe, musste ein leichtes Kuchenrezept her. Das fand ich auch in unserem Rezeptordner: ein Rührkuchen. Meine Frau wollte Kirschen darin. Und Schokodingsbumse! Gut – kein Problem. Überhaupt kein Problem. Schmeiß ich also Kirschen mit rein (wird der Kuchen schon nicht so trocken!) und die Schokodingens bringen leckeren Geschmack dazu. (Ich habe viele vegane Kuchen probiert und … naja … geschmacklich reichten sie selten an die unveganen Kuchen heran! Insofern war ich noch mehr gespannt!)

Um es vorweg zu nehmen: an die Kirschen habe ich gedacht!

Kuchen backen im Onepot

Zunächst musste ich den Teig herstellen. Die anfängliche Idee, einfach alles in den Onepot-Topf zu werfen und dann spazieren zu gehen, verfolgte ich nicht weiter. Hätte ich das tun sollen? Vielmehr habe ich den Teig in einer Schüssel hergestellt, dann die abgetropften Kirschen reingepfeffert, die Schokokrümel vergessen und alles zusammen in den Topf gegossen, wo sich das teigige Gemisch gut verteilte. Alles sah so aus, wie ein Kuchen vor dem Kuchenwerden auszusehen hat. Einzelheiten zum Teig entnimmst du bitte dem Kurzrezept am Ende dieses Romans.

veganer Rührkuchen-Teig mit Kirschen
Veganer Rührkuchen-Teig mit Kirschen vor dem Backen im Onepot

Ich schloß den Deckel, stellte an der Konsole das Programm “Kuchen” ein, korrigierte aus einem merkwürdigen inneren Antrieb die Backzeit auf 50min und aktivierte den Onepot.

Ich beobachtete den Teig durch den geschlossenen Deckel.

Es tat sich … nichts.

Doch … doch .. daa .. daaaaa! Plötzlich vollzog sich langsam eine sichtbare Veränderung an der Oberfläche, welche ganz klar signalisierte, dass hier etwas wunderbares geschah. Im Hochgefühl, dass der Onepot ohne mich ganz gut klarkommt, widmete ich mich anderen schönen Dingen. Der Pot würde ja sowieso tuten, wenn er fertig ist.

Was er auch nach 50min tat und … wie beim Pasta-Programm vom Vorabend in den Warmhaltemodus umschaltete. DAS kam mir etwas merkwürdig vor. Warum muss ein Kuchen warmgehalten werden?
Vorsichtig öffnete ich den Deckel und … eine helle Masse harrte der bekannten Teigprobe: mit einem Zahnstocher, einen Schaschlik-Spieß oder einem Ast vorsichtig in den Teig stechen, langsam herausziehen und schauen, ob Teig dran klebt. Wenn dem so ist, wäre der Kuchen nicht fertig.

War er aber! Da klebte nichts an dem Holz. Die Oberflächenfarbe allerdings überzeugte mich nicht. im Ernstfall würde ich nun fix eine Schokoglasur basteln und die oben drüber verteilen. Dann fällt gar nicht auf, dass der Kuchen “oben rum” unfertig aussieht. Hatte ich was falsch gemacht? Ich weiß es nicht. Im Nachhinein hätten dem Kuchen sicher ein paar Minuten in einem heißen Backofen gut getan.

Rezept: Kuchen im Onepot
Kuchen im Onepot gebacken. Oben sehr blass, unten dann braun. Aber ein Kuchen: ganz klar!

So aber holte ich den Topf aus dem Onepot, legte einen großen Teller drauf, kippte alles um 180°, so dass der Teller plötzlich unten war und … hob den Topf vom Kuchen ab. Und siehe da … die Unterseite war braun, mit Kirschtupfern!

Wir verteilten dann noch großzügig Puderzucker darüber und die hungrige Meute machte sich über den noch warmen Kuchen her. Da kennen sie keine Gnade hier. Von Geduld will ich gar nicht anfangen zu schreiben. Wir teilten den Kuchen auf. Dabei mussten wir leider bemerken, dass der Kuchen wohl doch nicht so ganz fertig war. Es gab da eine Schicht am oberen (jetzt unteren) Ende, die eindeutig nur fast ganz gebacken war. Vielleicht hätte ich 60min nehmen müssen. Ich werde es das nächste mal beherzigen, denn … es wird ein nächstes Mal geben!

Auch wenn ich die Schokoknöpfe – oder wie die Dinger heißen – vergessen hatte, schmeckte der Kuchen sehr gut. Die Kirschen machten eine fruchtíge, saftige Note inmitten des Kuchenteigs geltend. Nachträglich in den Teig gedrückte Schokodrops, die gleich zu schmelzen begannen, gaben dem Kuchen noch einen gehörigen Wohlgeschmacksschub. Die sind beim nächsten Mal definitiv mit von der Partie!

Fazit: Kuchen backen im Onepot-Multikocher geht. Es war eindeutig ein Kuchen. Die Form des Kuchens war merkwürdig und das entsprechende Foto wurde auf Facebook eindeutig als UFO erkannt! Ich finde das passt hervorragend zur UFO-Identifikation des Onepots durch meine Familie. :)

 

Rührkuchen mit Kirschen im Onepot

14. März 2018
: Nach dem Backen mit Schokoglasur überziehen oder Kuchen umdrehen und mit Puderzucker bestäuben
: 5 min
: 60 min
: 65 min
: leicht

Eigentlich für einen Umluftofen gedacht, gelingt dieses vegane Kuchenrezept so leidlich auch im Multikocher Onepot!

By:

Ingredients
  • 400g Mehl
  • 40g Stärke
  • 150g Zucker
  • 1Pck. Vanillezucker
  • 1Pck. Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 1 gehäufter EL Ei-Ersatz
  • 50g vegane Butter
  • 100ml Hafermilch
  • 80ml Öl
  • 330ml Mineralwasser
  • 100g Schokoladen-Tropfen
Directions
  • Step 1 Schüssel auf eine Küchenwage stellen und diese einschalten. Nacheinander Mehl, Stärke, Zucker, Vanillezucker, Backpulver Salz und Ei-Ersatz in die Schüssel kippen
  • Step 2 Kopfrechnen was die Mengen angeht!
  • Step 3 Butter schaumig schlagen (geht z.B. in einer Küchenmaschine gut) und in die Schüssel geben
  • Step 4 Milch, Öl und Wasser ebenfalls in die Schüssel einrühren und alles glatt rühren. (das wird wirklich ein Teig!)
  • Step 5 Abgetropfte Kirschen in den Teig mischen
  • Step 6 Onepot-Topf mit veganer Butter einfetten und den Teif in den Topf gießen
  • Step 7 Onepot auf “Kuchen” stellen, Zeit auf 60min stellen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.