Brühreis – Schnelle Suppe aus dem Schnellkochtopf

Brühreis – Schnelle Suppe aus dem Schnellkochtopf

Seit ich denken kann liebe ich Brühreis. Vielleicht begann meine Liebe zu diesem Gericht auch schon früher; belegen kann ich es nicht. Für alle Verständnislosen: Brühreis ist nichts weiter als Reis in einer leckeren Geflügelbrühe gekocht. Mit viel Brühe. Und Liebe. Mit einem Schnellkochtopf geht Brühreis auch recht fix.

Dies ist die Zack-Zack-Variante des Brühreisrezepts, welches ich in etwas ausführlicherer Form bereits hier notiert habe: Brühreis im Schnellkochtopf.

Zutaten für Brühreis (ca. 5Liter)

  • reichlich Gänseklein oder eine Poularde oder ein Suppenhuhn oder anderes Geflügel
  • 3 Kochbeutel Reis oder 400g Langkornreis (Basmati geht auch – ich hab’s probiert)
  • 2 Karotten
  • 1 Zwiebel
  • Hühnerbrühe, Gemüsebrühe
  • Salz, 4 Pimentkörner
  • 2 Lorbeerblätter
  • 3 Pfefferkörner
  • Vorbereitung:
  • Kochzeit:

Schnelles Rezept für 5l Brühreis aus dem Schnellkochtopf

  1. Beseitige alles Störende vom Federvieh; also restliche Federkiele und andere Verunreinigungen. Wasche das Geflügel gut ab und …
  2. … lege das Tier in den Schnellkochtopf, aber auf den Siebeinsatz.
  3. Reinige die Karotten und wirf sie gekonnt in den Topf
  4. Kralle dir einen Teebeutel und fülle diesen mit den Körnern und Blättern
  5. Befreie die Zwiebel von lockerer Schale (nicht schälen!), wasche sie kurz ab und lupfe sie auch in den Topf.
  6. Flute den Schnellkochtopf auf maximal zulässige Füllhöhe (also maximal dreiviertel)
  7. Jage alle Energie unter den Topf die du aufbringen kannst.
  8. Sobald die Garstufe 1 erreicht ist, stelle deinen Küchentimer auf 13-15min und reduziere die Energie.
  9. Wenn die Zeit abgelaufen ist, schalte die Energiezufuhr ab. Warte bis der Druck sich verdrückt hat.
  10. Wenn du Kochbeutelreis nutzt: die Reiskochbeutel gemäß Anleitung auf der Verpackung kochen. Wenn du losen Reis nutzt, folge einfach den Anweisungen weiter bis 15.
  11. Öffne den Schnellkochtopf sobald er sich öffnen lässt.
  12. Hole den Siebeinsatz samt Geflügel und dem restlichen Zeug aus dem Topf (Übung macht den Meister!)
  13. Zerkleinere die Karotten und wirf sie wieder in den Topf wenn du magst. Achtung: die heiße Brühe spritzt!
  14. Warte bis das Geflügel etwas abgekühlt ist. Dann befreie das Fleisch von den Knochen, zerteile es in mundgerechte Happen und kippe es wieder in den Topf. Das Fleisch, nicht die Knochen!
    (Kleinere Knochen, Knorpel,Haut und kleine Fleischreste sind wie Weihnachten und Ostern zusammen für einen Hund! Achtung: das spitze Hühnerbein NICHT dem Hund geben.)
  15. Den Reis in den Topf schütten und die Energiezufuhr wieder einleiten. 15min den Reis in der Brühe kochen. Ggf. mit etwas Wasser nachfüllen, wenn’s zu dicke wird.
  16. Mittels Salz, Gemüse- und/oder Hühnerbrühe abschmecken.

Fertig.

So eine Portion Brühreis reicht bei uns meistens nur für ein Gelage, denn niemand kann aufhören mit dem Essen. So lecker ist das. Und so einfach. Probiere es aus und schreibe mir, wie es war!

Das brauchst du für dieses Rezept:



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.