Pellkartoffeln im Schnellkochtopf

Pingbacks

You may also like...

11 Responses

  1. Danke für die Anleitung, die ich nicht nur aufgrund der Einfachheit zu schätzen gelernt habe, sondern vor allem, weil deine Art zu schreiben mich total fasziniert und erheitert haben! 🙂 Ich habe das ein oder andere mal herzlich gelacht und da macht das Kochen doch gleich doppelt soviel Spaß! 🙂
    Dankeschön und frohes Fest!
    (noch ein) Micha

  2. Schnellkochtopfkoch sagt:

    Hi Micha,
    ok – das gehört zu dem Prozess dazu, den man “Erfahrung sammeln” nennt. 🙂 Ich hab auch schon derlei Knollen gehabt, die nicht ganz durchgängig weich waren. Acht Minuten sollten dann jedoch reichen. Ich schaue immer, dass ich relativ gleich große Kartoffeln im Topf habe und dann je nach Kaliber die Zeit bemesse. Doch auch bei gemischten Füllungen und etwas längerer Zeit habe ich nie Kartoffelmatsch gehabt. So ein, zwei Minuten mehr scheinen den kleineren Kartoffeln nicht zu schaden. 🙂
    Ich habe die Zeitangabe im Rezept mal auf 7min “festgelegt”. Ich denke, damit erreicht man sicher gute Ergebnisse.
    Viele Grüße vom Bodensee
    Jörg

  3. Micha sagt:

    Hab es gerade getestet. Die kleinen Kartoffeln waren perfekt, die größte war aber noch nicht ganz durch. Wenn man große dabei hat lieber 8 statt 5 min an lassen! Könnte aber auch an meinem Topf liegen….

  4. HahichhabdasInternetgelöscht sagt:

    Ja, ich lebe noch, die Pellkartoffeln waren perfekt 😀 Küche und ich sowie Kind sind heil geblieben 😀 Morgen gibts die Erbsensuppe, ganz mutig werde ich dieses Mal sogar IN der Küche bleiben (muss ja währenddessen den Speck anbraten 😉

  5. Schnellkochtopfkoch sagt:

    Meine Güte. Wir sind schon 1h später und ich weiß immer noch nicht, ob die Pellkartoffeln geworden sind. Lebst du noch? Hallo? 😉

  6. HahichhabdasInternetgelöscht sagt:

    So, bin jetzt mal gespannt. Bin seit gestern stolze Besitzerin eines Schnellkochtopfes und teste ihn heute durch… heute Mittag Milchreis versucht. Jetz tdie Pellkartoffeln. Auch wenn ich noch unter dem Nervenkitzel leide, dass mir das hübsche Stück um die Ohren fliegt bin ich im Moment überaus euphorisch und muss dementsprechend in den Minuten hier schnell tippen. die Erbsensuppe ist auch schon geplant, Rouladen werden in naher Zukunft folgen… so, noch 3 Minuten Kochzeit… ich bin nervös 🙂 Vielen Dank für die tolle Seite, ohne dich hätte ich mich nie an meinen zukünftigen besten Freund heran getraut 😉

  7. Amatō sagt:

    Zwar nicht Kartoffeln, obwohl ich Pellkartoffeln liebe, aber weisse Bohnen fürs Anko(süße Bohnenpsate für japanische Süßigkeiten) kann ich Dank Deiner Seite überhaupt mal probieren.
    Ich habe die Anleitung für den Kochtopf verloren und bin dann hier gelandet.
    Klasse Anleitungen!
    Man, habe ich einen Heidenangst vor dem Kochtopf…Bin totaler Neuling und denke ständig, das Ding fliegt mir um die Ohren.Bin ja nicht usonst die Katastrophen-Frau.
    Muss in die Küchen, nachsehen, ob noch alles in Ordnung ist…

    Grüße,Amatō

  8. admin sagt:

    Dieses Rezept wurde erfolgreich verifiziert!
    Genial einfach. Genial sicher.
    Und ich konnte die Kartoffeln sogar abpellen, ohne sie vorher abzuschrecken! Ok – das kann auch an den Kartoffeln gelegen haben. Aber verblüfft war ich schon.

  1. 8. Oktober 2011

    […] gut zermantscht. Anschließend die Kartoffelmasse einfach beiseite stellen. (Klar kann man die Pellkartoffeln auch im Schnellkochtopf machen. Aber bei 3 Kartoffeln käme ich mir dabei vor, als wenn wenn ich mit Kanonen auf Spatzen […]

  2. 20. Oktober 2012

    […] mache ich übrigens anders: nämlich im Schnellkochtopf! GD Star […]

  3. 15. Januar 2014

    […] Natürlich kommt es dabei noch auf die Kartoffeln selbst an. Oder ob man die Kartoffeln in einem Schnellkochtopf kocht. Aber wem sage ich das, nicht […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.