Gulaschsuppe im Schnellkochtopf

Gulaschsuppe im Schnellkochtopf

Animiert durch einen tollen Kommentar zu meinem Gulaschsuppenrezept auf einer alten Webseite von mir, habe ich mich entschlossen, dieses Rezept für eine Gulaschsuppe auf den Schnellkochtopf zu adaptieren. Der Witz ist nämlich, dass eine Gulaschsuppe im Schnellkochtopf nicht nur ähnlich gut wird wie in einem Bratentopf, sondern dies auch viel schneller tut.

So eine Gulaschsuppe ist ein ideales Partyrezept. Glaube mir, dass bereits unzählige Partys nur der Gulaschsuppe ihren bleibenden Erinnerungscharakter zu verdanken haben.

Stelle dir mal vor, dir fällt heute ein, dass Übermorgen ne Riesenparty bei dir steigt und du noch nichts zum futtern hast. Dann bleiben dir nur noch maximal 48h, um dir ein erschöpfendes Nahrungsangebot auszudenken. Und dieses zu beschaffen. Vom Herstellen ganz zu schweigen. Ich weiß ja nicht wie es dir geht, aber ich bevorzuge dann die einfachen Sachen im Leben. Die bewährten Schachzüge eines Hobbykochs. Und eine Gulaschsuppe gehört auf jeden Fall zu den genialen Kniffen, die du in der Küchen-Not aus dem Kochhut zaubern kannst. Wenn du die Gulaschsuppe in einem Schnellkochtopf zubereitest, bleibt dir noch genug Zeit für andere schmackhafte Partyrezepte wie bspw. handgeschälte Mandelplättchen auf einem Zwiebelboot im Vanillepuddingsee oder ähnliche verwegene Geschichten. Die Geschmäcker sind ja so verschieden. (Wenn du die Mandel-Zwiebel-Vanillepudding-Geschichte tatsächlich mal zubereitest, bin ich definitiv an deinen Erfahrungen interessiert. Und ich möchte wissen, ob es Überlebende gab.)

Aber in diesem Artikel soll es um die Zubereitung einer Gulaschsuppe im Schnellkochtopf gehen. Kommen wir also zur Sache.

Zur kurzen Version des Rezepts geht es hier entlang

Zutaten für Gulaschsuppe im Schnellkochtopf

  • 1kg gem. Gulasch
  • 5 – 6grosse Kartoffeln (500g)
  • 300g Pilze
  • 2 grosse Zwiebel
  • Wer mag kann noch 1-2 Zehen Knoblauch dazunehmen
  • Senf
  • Wasser
  • 1/2l Rotwein
  • Ein Päckchen passierte Tomaten
  • 3 rote Paprika
  • 4-5 Karotten
  • Salz und Pfeffer
  • Cayennepfeffer
  • Majoran
  • Fleischbrühe

Die Menge ist für einen 6l-Schnellkochtopf ausgelegt. Der ist dann aber auch voll.

Das Gulasch kommt heutzutage ja oft in so abgepackter Form aus der Kühltheke. Idealerweise kommt ein Gulasch vom Metzger, welcher es einem Bioschwein und Biorind abgerungen hat. Die Technik ist inzwischen so weit fortgeschritten, dass diese Kämpfe sehr oft vom Metzger gewonnen werden. Ich würde ja das Biogulasch bevorzugen, aber ich weiß, dass Biometzger nicht so weit verbreitet sind. Daher mein Hinweis auf die weiterverbreiteten Kühlregale. Kippe das Gulasch aus deiner bevorzugten Gulasch-Quelle erst einmal in einen Salatseiher und spüle das Fleisch gründlich durch. Der Salatseiher hat den Vorteil, dass das ganze blutgetränkte Wasser gleich abläuft.

Anschließend taxierst du die Gulasch-Klumpen und stellst dir vor, wie sich diese auf einem Löffel machen, der sich auf dem Weg zum Mund befindet. Ahnst voraus, dass ausgerenkte Kiefer zu befürchten sind, schnappst du dir ein scharfes Fleischmesser und zersäbelst jeden Gulasch-Fleischklotz in mundgerechtere Stücke. Letztlich hast du einen übersichtlichen Haufen enthusiastischer Gulasch-Klümpchen vor dir, der brennend nach Hitze giert.

Nimm deinen Schnellkochtopf, streichel ihn kurz und stelle ihn auf den Herd. Schütte ca. 3 EL Öl in den Schnellkochtopf und starte die Energiezufuhr.

Indes du dich bereits den Zwiebeln widmen darfst. Diese werden hübsch ausgezogen, ebenfalls mit Wasser gewaschen und anschließend mit einem Kochmesser galant in Zwiebelscheibchen transformiert. Das geht in der Regel so fix, dass in der Zwischenzeit das Öl heiß auf Nahrung ist und du dieses Bedürfnis durch das Hinzukippen des Gulaschs befriedigst. Während nun Gulasch und Öl eine innige Beziehung eingehen und mächtig miteinander zischeln und brutzeln schnappst du dir den Senf und extrahierst davon einen dicken Teelöffel. Den Senf klatscht du nun auf das Fleisch im Topf und verrührst alles miteinander.

Das Rühren wird für die nächsten Minuten deine Haupttätigkeit sein. Lass aber dem Fleisch die notwendige Zeit, um Farbe zu bekommen. Ein ständiges Umrühren und Kratzen ist vorerst nicht notwendig, sondern eher hinderlich. Das Wasser, welches sich nach kurzer Zeit wie von Zauberhand im Schnellkochtopf zeigt ist nicht besorgniserregend, sondern normal und verzieht sich auch nach kurzer Zeit wieder. Es verdampft einfach. Wenn aber das Wasser verdampft ist, dann musst du hellwach zur Stelle sein. Jetzt beginnt die kritische Phase, aus der schon manch Gulasch als schwarze, teerige Masse hervor- und untergegangen ist. Schmeiße die Zwiebeln in den Topf. Zum Gulasch dazu. Jetzt musst du mit einem Schaber oder stabilen Kochlöffel tüchtig zu Werke gehen und verhindern, dass das Gulasch anbrennt. Das wird immer schwieriger: erstens, weil das Fleisch schneller am Boden haftet und zweitens, weil die Hitze, welche dem Schnellkochtopf entströmt übermächtig wird. Es liegt an dir, wie lange du das durchhältst. Es ist aber definitiv länger als 1min … also nicht gleich schlappmachen, ja?

Bist du der Erschöpfung nahe oder ist das Fleisch schön dunkelbraun angebraten, dann …. schließe die Augen und kippe den Rotwein in den Schnellkochtopf. Das tut weh. Ich weiß. Belohne Deine Verwegenheit und deinen Mut mit einem tüchtigen Schluck. Wenn keiner zuschaut – einfach aus der Flasche. Du solltest diese Belohnung nicht zu lang werden lassen, denn du musst gleich wieder an den Topf und rühren. Mit dem Rotwein löst sich der Bratensatz vom Boden, während erster seinen Alkohol abwirft. Das siehst du nicht, denn der Alkohol verflüchtigt sich ziemlich feige im Dampf.

Nimm den Schnellkochtopf vom Herd.

Widme dich dem Gemüse. (Profis wissen die erste Zeit des Anbratens zu nutzen und widmen sich gleich nebenbei dem Gemüse. Aber wir wollen es nicht gleich übertreiben, nicht?)

Schäle und zerkleinere die Kartoffeln (Anleitung u.a. bei der Kartoffelsuppe), weide den Paprika aus und mache aus ihm auch kleine Würfelchen. Die Pilze (werden wohl oft Champignons sein) werden gewaschen und in irgendetwas entfernt Würfelähnliches klein gesäbelt. Gern darfst du es auch bei Scheiben belassen. Geht schneller. Die Karotten werden geschält und ebenfalls kleingewürfelt. Stöhne nicht herum, sondern nimm dir ein gescheites Kochmesser, mit dem das alles wirklich spielend leicht von der Hand geht. Tipp: wirklich gutes Equipment findest du am Ende des Rezepts aufgeführt!

Kippe sämtliches Gemüse zum Gulasch in den Schnellkochtopf, fülle selbigen mit Wasser auf maximal 2/3 des Fassungsvermögens auf, prüfe den korrekten Sitz des Dichtungsrings sowie des Druckventils am Schnellkochtopfdeckel, schließe den Schnellkochtopf und ….. verschnaufe.

Als aufmerksamer Zuleser wirst du bestimmt bemerkt haben, dass du den Herd wieder einschalten musst.

Du hast nun 15 – 20min Zeit. Dieser Zeitrahmen sollte für alle üblichen Schnellkochtöpfe reichen.

Ist die Zeit um, schaltest du den Herd ab und überlässt den Schnellkochtopf sich selbst, bis dieser den Druck verloren hat. Du kannst auch ein wenig nachhelfen, was du im Artikel zum gefahrlosen Öffnen eines Schnellkochtopf gern nachlesen darfst.

Lässt sich der Schnellkochtopf wieder öffnen ist die Zeit des Würzens gekommen, denn dieser wichtige Schritt wurde bisher völlig vernachlässigt. Es ist aber ein immens wichtiger Prozess, ohne den die Gulaschsuppe einfach nur fade schmeckt. (Es sei denn du willst eigentlich die Party gar nicht geben. Dann lasse die Gewürze weg. Deine vorwitzigen Gäste werden es auch bald sein. )

Beginne mit 3 TL Salz, 1TL Pfeffer, 1/2 TL Majoran, 1TL Paprikapulver und 2 EL Delikatessbrühe oder Gemüsebrühe. Rühre alles um und koste. OBACHT: Gekostet wird nicht aus dem Topf! Nimm dir eine Schöpfkelle und eine Tasse und fülle mit ersterer etwas Suppe in die Tasse. Aus dieser kannst du nach Herzenslust kosten.

Führe die passierten Tomaten ihrer Bestimmung zu: haue das Zeuch in den Schnellkochtopf und rühre mal wieder.

Taste dich nun mit Salz, Pfeffer, Paprika  und Brühe immer weiter dem idealen Geschmack an. Bedenke, dass Sie einmal geworfenes Gewürz nicht oder nur sehr schwer wieder aus der Suppe heraus zu bekommen ist. Sei behutsam. Beweise Geduld. Probiere nicht den Schnellkochtopf leer!

Du bist fertig. Wenn du möchtest, sorgst du nun noch mit Chili oder Cayennepfeffer für das gewisse Maß an Schärfe. Allerdings kannst du diese Zutaten auch gut und gern zur Gulaschsuppe dazu reichen. Wer mag, kann sich den Mund verbrennen wie er möchte. Man muss es aber nicht.

Mit dieser Gulaschsuppe, die summa summarum nicht länger als 35 – 40min gedauert hat, bist du eigentlich immer auf der sicheren Seite. Mit dem Schnellkochtopf gelingt die Gulaschsuppe fast wie von selbst.

Serviere die Gulaschsuppe aus dem Schnellkochtopf mit Baguette oder Toastbrot als Zugabe.

PS: Hast du mal ein üppiges Gulasch gemacht und noch Reste davon über, so lassen sich diese unter Einsatz von Wasser, Gemüse und Gewürzen wunderbar zu einer Gulaschsuppe strecken. Einen Schnellkochtopf brauchst du dazu aber nicht. Du kannst deinen Schnellkochtopf aber trotzdem benutzen. Es macht halt einfach Spaß, mit dem Schnellkochtopf zu hantieren. 😉

Noch ein Tipp zum Senf: Ich stehe auf Bautzener Senf. Das ist meiner Meinung nach der beste Senf, den du hierzulande bekommen kannst. Nimm für die Gulaschsuppe den scharfen Senf. Der ist absolut perfekt.

Gulaschsuppe im Schnellkochtopf

15. März 2010
: 30 min
: 20 min
: 60 min
: leicht

Mit dieser Gulaschsuppe, die summa summarum nicht länger als 35 - 40min gedauert hat, sind Sie eigentlich immer auf der sicheren Seite. Mit dem Schnellkochtopf gelingt die Gulaschsuppe fast wie von selbst.

By:

Ingredients
  • 1kg gem. Gulasch
  • 5 - 6grosse Kartoffeln (500g)
  • 300g Pilze
  • 2 grosse Zwiebel
  • Wer mag kann noch 1-2 Zehen Knoblauch dazunehmen
  • Senf
  • Wasser
  • 1/2l Rotwein
  • Ein Päckchen passierte Tomaten
  • 3 rote Paprika
  • 4-5 Karotten
  • Salz und Pfeffer
  • Cayennepfeffer
  • Majoran
  • Fleischbrühe
Directions
  • Step 1 Gulasch waschen und in mundgerechte Stücke schneiden
  • Step 2 Im Schnellkochtopf mit Öl scharf anbraten, einen EL Senf gleich dazu
  • Step 3 Zwiebeln schälen und mit braten
  • Step 4 Mit Rotwein löschen
  • Step 5 Gemüse schälen und in Stücke schneiden, zum Fleisch in den Topf geben.
  • Step 6 Mit Wasser auffüllen
  • Step 7 20min auf Garstufe 2
  • Step 8 Abdampfen lassen und abschmecken.


7 Kommentar(e) zu “Gulaschsuppe im Schnellkochtopf”

  • Vielen dank, Beate! Freut mich, dass sowohl die “Schreibe” also auch die Suppe dir gefallen. 🙂 Liebe Grüße vom Bodensee, Jörg.

  • Sehr interressant geschriebenes Rezept?hab es schon öfter nachgekocht. Die Suppe ist wirklich sehr lecker

  • Vielen Dank, Sandra, für deinen Kommentar! Es freut mich natürlich außerordentlich zu lesen, dass dein erster Schnellkochtopf-Versuch ein Erfolg war. Darauf kannst du aufbauen! Mögen Dir noch viele weitere schmackhafte Gerichte im SKT gelingen!

    Liebe Grüße und ein sonniges Happy New Year
    Jörg

  • Hallo,
    zu Silvester hab ich das erste mal eine Gulaschsuppe gemacht und noch dazu auch das erste mal einen Schnellkochtopf benutzt. Das Kochen im Topf war super und die Suppe ist ist auch super gut angekommen. Danke für das super witzige geschriebene Rezept.

  • War eminent gut. Was ich allerdings anders mache: ich nehme zum Anbraten des Fleischs Butterschmalz, da höher erhitzbar als Öl und geschmacksneutral. Und ich hatte keinen Bautzner Senf und nahm stattdessen scharfen Dijon- der war vermutlich genau so geeignet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.