Kartoffelcremesuppe aus dem Schnellkochtopf

Pingbacks

You may also like...

6 Responses

  1. Schnellkochtopfkoch sagt:

    Hi SinaLene, freut mich, dass das Nachkochen so einfach war. Dann hat die ausführliche Schreibe ihren Zweck erfüllt. Und wenn es dann auch noch schmeckt – um so besser.
    Kulinarisch-winterliche Grüße vom Bodensee
    Jörg

  2. SinaLene sagt:

    Hallo,

    ein sehr leckeres Gericht. Wir haben die Suppe heute zum Mittag genossen und wir sind alle begeistert.

    Das Kochen hat zu zweit großen Spaß gemacht… witzige und einfache Beschreibung. Da kann man eigentlich keinen Fehler machen. Zur Garnierung haben wir uns noch Brot in kleine Stücke geschnitten, angebraten und drüber gestreut. Außerdem haben wir uns für eine Würstchenbeilage entschieden. Wir waren zu dritt und können morgen nochmal genießen oder einfrieren. Insgesamt mit vorbereiten und quasseln 45Minuten Zubereitungszeit.

    Danke an den Verfasser

  3. Ronn sagt:

    Finde Deine Seite Witze und spitzig.
    Rezepte alle mehr als brauchbar!

    Suchen Sie das Lorbeerblatt und wenn Sie es denn gefunden haben, fangen Sie es und fischen es aus dem Schnellkochtopf heraus. (Ich vergaß das und pürierte es einfach mit. Hätte ich nicht von meinem Fauxpas erzählt – keiner hätte es gemerkt!)

    Öffnen Sie den Schnellkochtopf. Hmmmm… das riecht gut! Die Kartoffeln müßten weich sein und sich in der Brühe aalen.

    Wo legst Du das Lorbeerblatt immer ab?
    Bei mir gelingt alles am besten, wenn ich es unter den Kühlschrank lege.
    Hat auch den Vorteil, dass man nicht so lange suchen muss. LOL
    (wrong chronological order)

    ABER – Man muß die Tatsachen kennen bevor man sie verdrehen kann! –

    Im G(o)ulaschrezept finde ich die “Mehrbrühe” besonders praktisch.
    Damit kann man sicher jedes Rezept gestiegener Besucherzahl anpassen.

    Ich mag Deinen Stil! So tut es mir weh, wenn Fehlerchen Deine Ergüsse verschandeln.

    -Ich würde meine Fehler ja zugeben – wenn ich welche hätte.-
    -Gibt es intelligentes Leben auf der Erde? Ja, aber ich bin nur zu Besuch hier. –
    – Die holländische Tomate ist der vierte Aggregatzustand des Wassers. –

    Dir ein gutes und genüssliches Leben
    wünscht Ronn

    schau mal: http://bit.ly/ro9RMA

  4. Schnellkochtopfkoch sagt:

    Hey, fein. Freut mich das es dir gelungen ist. Und was das Kalorienbombardement angeht: dein Vorschlag ist angenommen. 🙂
    BTW: Wie heißt denn dein Neuer? 😉

  5. shan_dark sagt:

    Wow, ich hab es heute abend nachgekocht mit meinem neuen Schnellkochtopf – einfach und suuuuuperlecker. Der Clou sind wirklich die angebrutzelten Kartoffelwürfel, wirklich ein kulinarischer Knalleffekt. Beim nächsten Mal werde ich trotzdem bisschen weniger Sahne und Creme Fraiche nehmen, damit es nicht zu mastig wird und noch bisschen mehr nach Kartoffeln schmeckt. Ein Becher von jedem ist meines Erachtens nach zu viel. Nur die Schlagsahne reicht vermutlich auch.

    Danke für dieses tolle Rezept.

  1. 8. April 2010

    […] habe dies zum Anlass genommen, mein Rezept für “Kartoffelcremesuppe im Schnellkochtopf” den geneigten Juroren vorzulegen. Ich vermute aber, dass die pure Länge des Rezepts eine […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.