Reistopf mit Schweinefleisch

Reistopf mit Schweinefleisch

Nachdem sich mein alter Fissler vitavit royal durch das gelöste Ventilwechselrätsel wieder bester Funktionalität erfreut, musste ich gleich mal ein neues Schnellkochtopf-Rezept ausprobieren. Es sollte eine Fleisch-Reis-Kombination geben, welche in meinem Hirn als “serbischer Reistopf” herumdümpelte. Ich hatte irgendwann mal davon gelesen und mir Notizen zum Rezept gemacht. Mit einer Zubereitungszeit von lediglich 15min Schnellkochtopf-Power (mit etwas Bamborium vorneweg), passte dieses Rezept ziemlich gut zum gestrigen Abend – die Zeit war knapp.

Zur kurzen Version des Rezepts geht es hier entlang

Die Zutaten

Für knapp 4l Futter – ausreichend für 2 Mahlzeiten oder 5 starke Esser.

  • 1kg Schweinefleisch oder Gulasch (geht auch gemischt)
  • 375g Langkornreis
  • 3 große Zwiebeln
  • 3 Paprikaschoten (rot macht sich am besten)
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 1 Dose gehackte Tomaten
  • 3 EL Tomatenmark
  • 1,2l Brühe
  • 3 EL Majoran
  • Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Öl

Vorbereitung:
Kochzeit:
Gesamtzeit:

Alles in allem geht dieser Reistopf mit Fleisch im Schnellkochtopf ratzfatz. Legen wir gleich los.Das Fleisch wäscht du erst einmal und tupfst es mit Küchenkrepp a bisserl trocken. Dann schnappst du dir ein Schneidebrett sowie ein scharfes Fleischmesser und verwandelst die Fleischbrocken in mundgerechte Happen. Warum immer halbe Tiere als Gulasch zu haben sind, verstehe ich nicht. Für wie große Mäuler produzieren die Metzger denn das Gulasch? Damit ist schon gesagt, dass ich kein Schweinefleisch am Stück hatte, sondern eben Gulasch. Für das Rezept ist das total unerheblich. Hauptsache, das Schweinefleisch liegt jetzt in mundgerechten Happen parat.

Kippe Öl in den Schnellkochtopf und feuere mit maximaler Energie an. Wenn das Öl heiß ist, wirfst du gut die Hälfte des Schweinefleisch in den Topf. Ich habe in zwei Durchgängen das Fleisch scharf angebraten, da mir für die Menge Schweinefleisch der Schnellkochtopf a bisserl zu klein vorkam. Hätte ich alles auf einmal reingefeuert, wäre das Anbraten des Fleischs ja in Arbeit ausgeartet! Wende mal 1kg Schweinefleisch in einem Schnellkochtopf mit 22cm Durchmesser! Das sind hühnehafte (Fleisch)Bergumwälzungen. Ich scheute die Müh und briet halt in zwei Durchgängen.

Während das Fleisch schon mal tüchtig anbrät, kann man die spärliche Zeit auch nutzen, um sich den restlichen Vorbereitungen zu widmen.

Die Zwiebeln müssen entkleidet, gewaschen und grob in Zwiebelklötzchen geschnitten werden. Mit dem Knoblauch verfährst du ebenso. Die Paprikaschoten weidest du fachmännisch aus und schneidest sie ebenfalls in Stückchen. Wie das am besten funktioniert, erfährst du im Fachartikel: Paprika schneiden – aber richtig!)

Außerdem stellst du noch die Brühe her. Am besten gelingt das mit einem Wasserkocher, einem ausreichend großen Messbecher und unter Zuhilfenahme von Gemüsebrühe und/oder Hühnerbrühe und/oder Fleischbrühe. Ich mische gern. So auch bei diesem Rezept Gemüse- und Hühnerbrühe, weil ich keine Fleischbrühe da habe. Egal!

Diese ganzen mehr oder weniger vorbereitenden Tätigkeiten nehmen etwa 20-25min deiner Zeit in Anspruch. Du bist jetzt idealerweise so weit, dass das komplette Fleisch hübsch angebraten und im Schnellkochtopf vereint ist. Dann schüttest du jetzt das Zwiebelklein und den Knoblauch dazu und brutzelst alles noch ein wenig (3min) weiter. Dieses Mal darfst du dich voll und ganz dem Wenden und “am Boden herumkratzen” widmen. Droht dir der ganze Schnellkochtopf-Inhalt anzubrennen, weil es langsam unmöglich wird, in der Höllenhitze zu wenden und zu schaben, flutest du den Schnellkochtopf einfach mit der Brühe. Obacht: das wird zischen und dampfen wie ein Geysir.

Jetzt geht’s ganz schnell: schubste und schütte einfach die restlichen Zutaten in den Topf – den Reis am Schluß! Wichtig dabei ist, dass du vielleicht VOR dem Reis alles noch mal grob durchmischt. Wenn du den Reis in den Schnellkochtopf hast rieseln lassen, rühre auf gar keinen Fall noch einmal um, sondern schließe deinen SKT und fahre die Mühle auf Stufe zwei hoch. Wenn die Garstufe erreicht ist, reduziere die Energiezufuhr soweit, wie du weißt, dass dann der Druck im Topf annähernd gehalten wird. Bei meinem Induktionsherd bedeutet das Stufe 5 – 4. Eher Stufe 4. Reicht völlig aus.

Eine kleine Bemerkung zu den Mengen an Salz und Pfeffer und Paprikapulver: da ich keinerlei Plan davon hatte, wieviel ich wovon brauchte habe ich mal (umgerechnet) fast einen TL Salz und je einen halben TL Pfeffer sowie Paprikapulver in den Topf geworfen. Ich habe bewußt vorsichtig agiert, da die Brühe selbst schon ziemlich viel Salz enthält! Was meinst du – war das richtig dosiert? (Psssssst: das passte ziemlich genau!)

So langsam kannst du jetzt schon mal den Tisch decken oder diese Aufgabe delegieren, und dir selbst ein Schlückchen gönnen. Nach der Schufterei rinnt ein Bier bspw. sehr lecker die Kehle hinab!

Nach 15min machst du den Herd aus und lässt den Druck entweichen. Es gibt hier mehrere Verfahren, die ich bereits mehrfach in Grundlagenartikeln zum Thema Schnellkochtopf niedergepinselt habe.

Wenn kein Druck mehr da ist … öffne den Schnellkochtopf. Mmmmmh – wie das duftet!
In meinem Schnellkochtopf war oben etwas suppiges zu sehen. welches sich nach einmal mit der Schöpfkelle hindurchwühlen in einen mit Fleischbrocken durchsetzten Reispamps verwandelte. Die Brühe war nahezu komplett vom Reis weggesoffen worden. Ich musste nichts mehr binden oder reduzieren – das Futter war einfach fertig. Gut – bissfest war der Reis auf gar keinen Fall. Eher richtig weich. Aber mir erschien das als völlig ok so.
Ich schöpfte mir eine Kelle voll von dem Reistopf, streute noch etwas grobes Chili drüber (Was ich wegen der Kids weggelassen hatte) und kostete …

Es schmeckt hervorragend! Etwas sehr tomatig und damit mit einer leichten säuerlichen Note! Das nächste mal vielleicht eine Prise Zucker mit einfließen lassen. Bringt bestimmt den ultimativen Kick! Aber – wir haben den ganzen Schnellkochtopf niedergemäht! An zwei Tagen – da die Kinder entweder kein Fleisch wollten oder Paprika bäh finden oder andere Ausreden hatten. Mir jedoch mundete das Essen sehr und deshalb wusch ich nach der ersten Portion meinen Teller, schaufelte erneut eine große Portion aus dem Schnellkochtopf-Reistopf mit Schweinefleisch auf selbigen und machte ein Foto – mit dem Handy. Sorry. Aber immerhin – ein Foto! 🙂

Reistopf mit Schweinefleisch

12. April 2015
: für 5 starke Esser oder 2 Mahlzeiten
: 10 min
: 30 min
: 40 min
: leicht

Es schmeckt hervorragend! Wr haben den ganzen Schnellkochtopf niedergemäht!

By:

Ingredients
  • 1kg Schweinefleisch oder Gulasch (geht auch gemischt)
  • 375g Langkornreis
  • 3 große Zwiebeln
  • 3 Paprikaschoten (rot macht sich am besten)
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 1 Dose gehackte Tomaten
  • 3 EL Tomatenmark
  • 1,2l Brühe
  • 3 EL Majoran
  • Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Öl
Directions
  • Step 1 Fleisch waschen und in mundgerechte Stücke schneiden
  • Step 2 Öl im Schnellkochtopf erhitzen, Fleisch scharf anbraten (ggf. in zwei Durchgängen bei der Menge Fleisch)
  • Step 3 Zwiebeln und Knoblauch schälen, grob teilen
  • Step 4 Immer wieder mal das Fleisch im Auge behalten!
  • Step 5 Paprika ausweiden, waschen, in Stücke transformieren
  • Step 6 Brühe herstellen
  • Step 7 Ist das Fleisch angebraten und hat Farbe, mit der Brühe löschen und alle Zutaten in den Topf kippen
  • Step 8 Schnellkochtopf schließen und 12min auf Garstufe 2

BTW: Jede Wette, dass dies im Instant Pot genauso gut klappt. Bewiesen habe ich das inzwischen auch schon: siehe Reisfleisch-Rezept im Instant Pot



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.