BEEM Omni Perfect – Silber im Schnellkochtopftest

Vor nicht allzulanger Zeit war ich bereits auf den BEEM-Schnellkochtopf “Omni Perfect” aufmerksam geworden. Der Auslöser dafür war seine stete Position in der Top10 der Amazon-Bestsellerliste. Jetzt belegte der Schnellkochtopf den zweiten Platz im Test des ETM TESTMAGAZINs 08/2010. Knapp hinter dem Sieger – dem Tefal NUTRICOOK.

Nun ich habe bereits, meine (theoretische) Meinung zum BEEM Omni Perfect abgegeben. Der Schnellkochtopf-Vergleich bietet sich daher vorzüglich dafür an, meine Theorie mit harten Testfakten zu vergleichen.

Der BEEM Omni Perfect

Die technischen Unterschiede zum Testsieger NUTRICCOK sind marginal. Wie der Testsieger bietet auch der Schnellkochtopf von BEEM 4 Garstufen. Der Omni Perfect wird ebenfalls mit einer Hand geschlossen und kann auf allen Herdarten betrieben werden. Also auch auf Induktionsherdplatten. Der Tefal-Schnellkochtopf hat noch einen Timer integriert, mit dem man die Garzeiten steuern kann. Beim BEEM Omni Perfect leistet dafür eine Küchenuhr gute Dienste.

 

BEEM Omni Perfect Schnellkochtopfset, 4.0 & 6.0 Liter
BEEM Omni Perfect Schnellkochtopfset, 4.0 & 6.0 Liter

Insgesamt halten sich die führenden Schnellkochtöpfe die Waage. Lediglich der BEEM sondert wohl am Garstufenschalter Kondenstropfen ab. Dafür gab es im Test Punktabzüge (wie übrigens auch beim NUTRICOOK von Tefal). Die der Topf jedoch wohl wieder wettmachte, weil er das beste Wärmeverhalten aller Testobjekte zeigte. Das spricht für eine ausgezeichnete Isolation des Schnellkochtopfs.

Ein richtiger Raser ist der BEEM Omni Perfect, wenn’s um’s Dampfablassen geht. Keiner schafft das schneller. Schon nach 6,47min ist kein Druck mehr vorhanden, der Sie daran hindern könnte, einen Blick in den Topf zu werfen. Das ist wirklich sehr schnell. Natürlich kann man das Abkühlen eines Schnellkochtopfs beschleunigen, doch wahrhaft viel schneller wird man nicht. Das behaupte ich jetzt einfach mal so. Sie können mich gern wiederlegen. 🙂

Aber so ein richtiger Unterschied zum Tefal-Konkurrenten ist auch das nicht. Vielleicht ist der BEEM pflegeintensiver? Ein wenig schon. Deckel und Dichtungsring sollten Sie tunlichst nicht der Spülmaschine anvertrauen. Beim Schnellkochtopf von Tefal können Sie zumindest den Deckel automatisch spülen (lassen). Beim Dichtungsring sagt aber auch der Testsieger: Bitte nicht!
So können wir festhalten, dass Sie mit dem BEEM Omni Perfect ein wenig mehr Reinigungsaufwand haben.

Das Fazit

Alles in allem lag ich mit meiner früheren Einschätzung des BEEM Omni Perfect nicht weit von der Wirklichkeit entfernt. So ich das Testergebnis von ETM als Wirklichkeit akzeptiere. Mangels Praxis kann ich auch nichts anderes tun. Für die gute Qualität des Omni Perfect sprechen auch die zahlreichen sehr guten Noten, die dem Schnellkochtopf von Nutzern verliehen wurden.

Mir scheint, dass der BEEM nur aufgrund des fehlenden technischen Gimmicks – dem Timer – gegen den Tefal-Schnellkochtopf verloren hat. Und bei dem Timer muss ich mich erst überzeugen, wie das Teil funktioniert und was mir das wirklich bringt. Ich bin nach wie vor neugierig.

Aufgrund des ETM-Tests und den wirklich tollen Feedbacks im Netz kann ich wirklich nicht anders, als dem BEEM Omni Perfect die bereits ausgesprochene Empfehlung nur zu erneuern und diese zu stärken. Und so endet auch das Testurteil:

Dieser Schnellkochtopf ist für den ständigen Gebrauch im Haushalt empfehlenswert.

Weitere interessante Links zu diesem Artikel:

Kauftipp: Gerade der BEEM Omni Perfect wurde in den letzten Monaten bei Amazon immer und immer wieder mit Preisvorteilen angepriesen. Schauen Sie doch gleich einmal nach, ob nicht wieder eine Aktion läuft under der Schnellkochtopf günstig zu haben ist. Sie können hier (fast) nichts verkehrt machen.



4 Kommentar(e) zu “BEEM Omni Perfect – Silber im Schnellkochtopftest”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.