WMF Perfect Plus – im Test

WMF Perfect Plus – im Test

Mit dem Perfect Plus hat WMF nach wie vor einen guten Schnellkochtopf am Markt, der auch im Test zu überzeugen wußte. Beim großen Schnellkochtopf-Test des ETM TESTMAGAZINs belegte der WMF Perfect Plus einen guten dritten Platz und musste sich nur den Schnellkochtöpfen von Tefal (NUTRICOOK) und BEEM (Omni Perfect) geschlagen geben. Das ist für den “alten Hasen” im Test-Feld ein tolles Ergebnis, wenn man bedenkt, dass der WMF Perfect Plus bereits seit einigen Jahren das Schnellkochtopf-Flaggschiff von WMF ist.

Schauen wir also wie der WMF Perfect Plus genau im Test abgeschnitten hat.

WMF Schnellkochtopf Perfect Plus 22 cm, 6,5 l
WMF Schnellkochtopf Perfect Plus 22 cm, 6,5 l

WMF Perfect Plus

Die erste Frage, die sich aufdrängt lautet: Warum nur 2 Garstufen? Denn mehr hat der Schnellkochtopf von WMF nicht zu bieten. Oder anders gesagt: mehr braucht der Perfect Plus nicht. Zum Kochen an sich sind ja nun wirklich keine zusätzlichen Gimmicks notwendig. Diese erhöhen nur die Bequemlichkeit für den Koch. Davon abgesehen werden die Garstufen durch zwei Ringe visualisiert, welche am Deckel “wie von Geisterhand” erscheinen. Bis zum ersten Ring ist man bei Fisch auf der sicheren Seite. Bei Garstufe 2 herrschen im Inneren des Schnellkochtopf bereits 120°C … der Tod für für jeden toten Fisch! Allerdings gerade richtig um damit Fleisch zuzubereiten. Auf die Diskussion, ob Fisch nun Fleisch ist oder nicht, will ich mich an dieser Stelle nicht einlassen.

Der WMF Perfect Plus braucht auf jeden Fall eines: persönliche Zuwendung. Da er nicht über irgendwelche automatischen Abschaltsysteme verfügt, sind Sie gezwungen, dem Schnellkochtopf Ihre ganze Aufmerksamkeit zu widmen. Zumindest bis die gewünschte Garstufe erreicht ist. Dann müssen Sie beherzt eingreifen und die Energiezufuhr soweit drosseln, dass der Topf auf der Garstufe verbleibt. Aus Erfahrung kann ich Ihnen sagen, dass hierzu gute Kenntnisse über Topf und Herd unabdinglich sind. Aber keine Angst: Erfahrung kommt durchs ausprobieren. Also probieren Sie ruhig aus. Das ist kein Manko, sondern dient lediglich dazu eine inniges Verhältnis zwischen Schnellkochtopf und Koch aufzubauen. 😉
Außerdem soll natürlich darauf hingewiesen sein, dass der WMF Perfect Plus keine rechte Vorlieben inpunkto Herd hat. Er funktioniert auf allen Herdarten; auch auf Induktionsherdplatten.

Ist Ihr Schnellkochtopf-Futter einmal soweit fertig, müssen Sie etwas Wartezeit einplanen, bis Sie den Topf öffnen können. Im Test wurden dabei ca. 15min ermittelt, die der Topf braucht, um den Druck abzubauen. Dann gehts aber spielend leicht und das gefahrlose Öffnen des Schnellkochtopf ist kein Problem für erfahrene und zukünftige WMF Perfect-Plus-Hasen.

Wie bei allem anderen Kochutensilien kommen Sie auch beim Schnellkochtopf von WMF nicht darum herum, ihn reinigen zu müssen. Hier entpuppt sich der WMF Perfect Plus als putzfreundlicher Zeitgenosse. Deckel, Topf und Einsätze sind spülmaschinentauglich. Der Griff läßt sich elegant vom Deckel lösen und dann zusammen mit dem Gummi separat reinigen. Aber das ist normal: die empfindlichen Teile gibt man lieber nicht der Spülmaschine zu fressen.

Im Vergleich zu den Einhandsystemen von Tefal und BEEM erscheint es vielleicht etwas “rückständig”, wenn man beim WMF Perfect Plus noch beide Hände benötigt, um den Schnellkochtopf zu öffnen und zu schließen. Hier ist es wie bspw. bei Fissler und Silit notwendig, den Deckel in der richtigen Position auf den Topf aufzusetzen und dann mittels einer Drehbewegung zu schließen. Klingt kompliziert? Ist es nicht: lesen Sie einfach meine auf einem Fissler-Schnellkochtopf beruhende Erklärung zum Schließen eines Schnellkochtopfs. (der Link zum Öffnen ist ja bereits weiter oben gepostet.)

Fazit zum WMF Perfect Plus

Letztlich ist der Schnellkochtopf von WMF einer der besten einer scheinbar am aussterbenden Generation von Schnellkochtöpfen. Die Zweihandsystem werden – meiner bescheidenen Meinung nach – bald durch Einhandmodelle abgelöst. Tefal und BEEM zeigen, wie es geht. Aber wenn Sie nun denken, dass der WMF Perfect Plus deshalb kein guter Schnellkochtopf ist, dann irren Sie: Die Kochergebnisse ist sehr gut und mit der bewährten WMF-Beständigkeit hat man als Schnellkochtopf-Koch lange Zeit Freude am kochen und Energie sparen.

PS: Wie ich erfahren habe, hat meine Schwägerin erst kürzlich genau diesen WMF-Schnellkochtopf geschenkt bekommen. Ich werde ihr bei Gelegenheit auf den Zahn fühlen und ihr Erfahrungswerte entlocken!

Links die Sie interessieren könnten:

Haben Sie vielleicht den WMF Perfect Plus im Einsatz? Könnten Sie sich vorstellen, einen kleinen Testbericht zum WMF-Schnellkochtopf zu schreiben? Ich lade Sie herzlich dazu ein, mir Ihre Erfahrungen mitzuteilen.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.