Der Bestseller unter den Schnellkochtöpfen: BEEM Omni Perfect

Der Bestseller unter den Schnellkochtöpfen: BEEM Omni Perfect

Ich beobachte die Liste nun schon seit Wochen: die Bestseller-Liste vom Amazon in der Rubrik Kochen, Braten & Backen.

Und seit ich das mache, steht nur ein Schnellkochtopf auf der ersten Seite: Der BEEM Omni Perfect im 7teiligen Schnellkochtopfset. Erstaunlich, nicht? Ich glaubte eher, dort stets und ständig einen Schnellkochtopf von WMF, Silit oder Fissler zu finden. Aber es ist der Schnellkochtopf von BEEM. Vielleicht auch deshalb, weil es den gerade wirklich dramatisch runtergesetzt gibt? Sicher ein Grund, dass das BEEM-Schnellkochtopfset gerade um 56% runtergesetzt ist; also weniger als die Hälfte des Normalpreises kostet. Doch ist das der einzige Grund?

Bei Amazon finde ich zum BEEM Omni Perfect 12 volle Punktwertungen und … keine einzige mit weniger als 5 Sternchen. Hui! Als hervorstechenstes Merkmal wird die einfache Handhabung des Schnellkochtopfs hervorgehoben. Sogar mit nur einer Hand soll der BEEM-Schnellkochtopf sicher bedienbar sein. (Wenn ich da so an meinen Fissler denke … da brauche ich immer zwei Hände zum Öffnen und Schließen.) Schaue ich mir den Schnellkochtopf so an so fällt mir als erstes der ungewöhnliche Deckel auf. Da ist nix mit einem langen Griff, den ich beispielsweise vom Fissler gewohnt bin. Stelle ich mir den BEEM Omni Perfect auf dem Herd vor so wird vor allem eines sofort klar: der nimmt weniger Platz weg. Durch das Fehlen der abstehenden langen Griffe ist der Platzbedarf des Schnellkochtopfs auf dem Herd, aber auch im Topfschrank, viel geringer als der eines “herkömlichen” Schnellkochtopfs. Ein nicht zu unterschätzender Vorteil! (Wie ich sehe, hat lediglich Fissler mit der Magic Line ebenfalls einen Schnellkochtopf mit Deckelverschluß; bei WMF oder Silit habe ich da noch nichts gesehen?)

Ein weiterer markanter Unterschied soll das Schließen des Schnellkochtopf sein. (Für den Fissler und jeden weiteren “Abstehenden-Griff-Schnellkochtopf habe ich das ja in der Funktionsbeschreibung für Schnellkochtöpfe detailliert beschrieben.) Anders als gewohnt ist es beim BEEM uninteressant wie Sie den Deckel auf den Topf setzen. Er läßt sich immer schließen. Bei herkömlichen Schnellkochtöpfen müssen Sie den Deckel immer leicht versetzt zum Topf aufsetzen und ihn mit einer Drehbewegung schließen (die Griffe von Deckel und Topf übereinanderbringen). Das ist beim BEEM-Schnellkochtopf offensichtlich unnötig und so verstehe ich die Amazon-Rezensenten, wenn sie von einfacher Handhabung sprechen.

Und wie sicher ist der BEEM Omni Perfect – Schnellkochtopf?

Dazu erlaube ich mir mal aus der Bedienungsanleitung zu zitieren:

Dieser Schnellkochtopf verfügt über vier unterschiedliche Sicherheitseinrichtungen:

  • Ein-Hand-Verriegelungsmechanik, zum komfortablen Verschluss des Topfes. Der Deckel lässt sich in jeder Position aufsetzen und verschließen. Daher bleibt er immer drehbar und rastet nicht ein, wie bei herkömmlichen Schnellkochtöpfen.
  • Druckregelventil mit Anzeige und Einstellung der vier Garstufen.
  • Sicherheitsdruckventil zur Vermeidung von Überdruck im Topf.
  • Sicherheitsdruckventil verhindert auch das versehentliche Öffnen des Deckels bei vorhandenem Druck.

Hmmm … in wie weit der erste Punkt ein Sicherheitsmerkmal sein soll verstehe ich nicht. Das etwas “beweglich” bleibt, muss bei Überdruck nicht zwangsläufig sicher sein, oder? Einigen wir uns auf 3 Sicherheitsstufen, ok? Sicherlich beruhigend ist der Fakt, dass das Sicherheitsventil den Schnellkochtopf verschlossen hält, solange noch Druck aufgebaut ist. Dies ist heutzutage Standard und Sie sollten sicher keinen Schnellkochtopf kaufen, der dieses Feature nicht hat.
Anzumerken ist weiterhin, dass Sie beim Kauf eines BEEM Schnellkochtopfs darauf achten sollten, dass der Dämpfeinsatz als Zubehör gilt und wohl eigentlich nicht zum Topf dazugehört. Dabei ist der Dämpfeinsatz meiner Meinung nach unverzichtbar. Gerade für das Kochen von Kartoffeln (egal ob in der Pell- oder nackten Variante) verrichtet ein Dämpfeinsatz unschätzbare Dienste. Sollten Sie dennoch einen Dämpfeinsatz für Ihren Schellkochtopf nachkaufen müssen, so schauen Sie einfach mal hier nach. (Übrigens: Mir fiel gerade auf, dass die Hersteller ihre ganz eigene Terminologie haben: Bei BEEM heißt das Teil “Dämpfeinsatz”, bei Fissler und WMF einfach “Einsatz” und Silit nennt seinen “Dampfeinsatz”.)

Abschließend soll nicht verschwiegen werden, dass Sie beim Kauf eines BEEM Omni Perfect einen zweiten Dichtungsring bereits dazu bekommen. Erfahrungsgemäß ist der Dichtungsring das erste, was den Geist aufgibt (was aber auch viele Kocheinsätze dauert!). Dann ist es schön, wenn Sie gleich einen Ersatz zur Hand haben.

Der Schnellkochtopf von BEEM ist für alle Herdarten geeignet – also auch für Induktionsherde.

Fazit: Mir scheint als könnten Sie mit dem Omni Perfect Schnellkochtopf von BEEM nichts verkehrt machen. Ich habe wirklich nach negativen Meldungen gesucht – jedoch keine gefunden. Ich würde nach meinen Recherchen sogar soweit gehen, dass mein nächster Schnellkochtopf durchaus der BEEM Omni Perfect sein könnte. [Update 11.08.17: Dumm gelaufen für Beem – aber mein "Zweit-Schnellkochtopf” ist inzwischen ein Instant Pot!]

Wie bereits erwähnt gibt es den Schnellkochtopf gerade irre günstig bei Amazon. Aber auch bei Ebay können Sie ein Schnäppchen machen!

Was meinen Sie zu diesem Schnellkochtopf? Schreiben Sie mit Ihre Erfahrungen!



2 Kommentar(e) zu “Der Bestseller unter den Schnellkochtöpfen: BEEM Omni Perfect”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.