Reis im Schnellkochtopf kochen – So geht’s

Reis im Schnellkochtopf kochen – So geht’s

Fast 4 Jahre nachdem ich mich etwas weit aus dem Fenster gelehnt und behauptet hatte, dass Reis im Schnellkochtopf unmöglich funktionieren kann, habe ich mich heute dazu entschlossen, den Kritikern dieser Aussage eine Chance zu geben: ich habe in meinem Fissler-Schnellkochtopf Reis gekocht. Ob’s was geworden ist?
Das erfährst du in diesem Artikel.

Ich hatte mir heute in den Kopf gesetzt, der schnellen Küche den Vorrang vor ausschweifenden Kochorgien zu geben. Rücksicht auf Veganer(innen) muss ich gerade nicht nehmen, denn die Fastenzeit wird von meiner Frau gerade zu einem Heilfasten genutzt; sprich: die Aufnahme fester Nahrung wird auf Null zurückgefahren. So verspürte ich heute keine große Lust auf exzessives Werkeln in der Küche und entschied ich mich für folgendes Futter:

  • Hähnchengeschnetzeltes
  • Soße von der Weihnachtsgans
  • Reis
  • Champignonrahmsoße

Letztere musste ich kochen, damit meine Fleisch fastende Tochter nicht nur puren Reis futtern musste. Eigentlich passen das Geschnetzelte und die Gänsesoße perfekt zu Kartoffelpüree. Das es dazu Reis geben sollte liegt einzig und allein daran, dass ich den Reis unbedingt im Schnellkochtopf kochen wollte. Ich musste einfach wissen, ob man Reis im Schnellkochtopf so kochen kann, dass man ihn auch mit Genuß verzehrt! Da sieht man mal, zu welch’ wahnsinnigen Kompromissen ein neugieriger Koch in der Lage ist. 😉 Außerdem hatten wir noch ne halbe Tüte Langkornreis vom Kaufland im Haus.

So habe ich Reis im Schnellkochtopf gekocht

Ich habe den Dämpfeinsatz in den Schnellkochtopf gestellt und diesen mit Wasser soweit geflutet, dass der Wasserspiegel knapp über dem Boden des Einsatzes stand. Anschließend habe ich 2 Tassen Reis in den Einsatz gekippt und noch einmal soviel Wasser nachgegossen, dass der Pegel knapp über der Oberfläche vom Reis lag. 1TL Salz ergoß sich ebenfalls in den Schnellkochtopf und verlor sich als bald zwischen den Reiskörnern. (Außerdem habe ich ungefähr einen Esslöffel Bio-Gemüsebrühe dazu gegeben. Wegen dem Geschmack. Ich konnte nicht von vornherein ausschließen, ob nicht jemand nur Reis essen wollte. Daher die kleine Geschmacksspritze.)

Vorbereitet: Fissler-Schnellkochtopf mit Gareinsatz, in dem Reis im Wasser badet.
Kurz vor dem kochen: Der Reis ruht in einem Gemüsebrühe-Wasserbett im Gareinsatz im Fissler-Schnellkochtopf.

Und dann ging es los.
Deckel auf den Schnellkochtopf (mal wieder der Verweis auf die idiotensichere Anleitung hier), Garstufe 2 eingestellt und ab auf den Herd damit. Volle Power! Stufe 9 auf unserem NEFF-Induktionsfeld.

Das folgende kann ich nur wage schildern, da mir erst im Nachhinein aufgegangen ist, dass eine Zeitmessung sicherlich von Interesse gewesen wäre.

Fissler-Schnellkochtopf, Silit-Kochtopf, Tefal-Pfanne auf einem NEFF-Induktionsherd
Der Schnellkochtopf hat sichtbar die Garstufe 2 erreicht. Die Energiezufuhr wurde gedrosselt. Das Schnellkochtopf-System gart den Reis jetzt in 7min.

Es dauerte ungefähr 5min bis sich der Stift auf dem Deckel zeigte. Bis zum Erreichen der Garstufe 2 ging es dann recht fix und als diese erreicht wurde habe ich die Energiemenge auf Stufe 3 des Herdes gedrosselt. Zudem aktivierte ich den Timer, der im NEFF-Herd eingebaut ist und stellte den Countdown auf 7min.

Der Countdown lief.

Dann piepte es. 7min waren um.

Ich stellte den Herd aus (nur den Teil unter dem Schnellkochtopf; die restlichen Kochstellen waren alle in Gebrauch) und überließ das Abdampfen dem Schnellkochtopf. Das gab mir genug Zeit, um die Beilagen zum Reis fertigzustellen.
Irgendwie war ich dann aber doch schneller als ich dachte und beschleunigte den Druckausgleich, in dem ich immer wieder den Regler im Deckelgriff vom Schnellkochtopf sanft nach vorn schob und jede Menge Druck zischend entweichen ließ.

Dann kam der große Moment. Was würde ich im Inneren des Schnellkochtopfs vorfinden? Eine weiße Pampe? Verdutzte, knackige Reiskörner?

Nein. Ich sah einen Dämpfeinsatz voller gut aussehenden Reis, hier und da mit grünen Tupfern von der Gemüsebrühe. Neugierig griff ich mir einen Löffel und und entnahm behutsam eine Probe. Interessiert führte ich die Probe zum Mund. …

Reis im Schnellkochtopf
Sieht so prächtig aus, wie er schmeckt: dieser Reis wurde im Schnellkochtopf gekocht und ist nahezu perfekt

Die Probe schmeckte nach Reis. Die Probe hatte die Konsistenz von perfekt zubereiteten Reis: nicht matschig, nicht körnig – sondern weich, aber mit Biss! Es war fantastisch! Ich war verblüfft und schwor mir, allen Kritikern und Kopfschüttlern, welche an meinem ersten Artikel (inzwischen auch gelöschten) zu diesem Thema herumgemäkelt hatten, die wackeren Hände zu schütteln. Danke – dass ihr mich auf den Weg der Erkenntnis geboxt habt!

Blieb nur noch das Urteil der verehrten Futtergemeinde, welche gezwungen war, den Reis zu konsumieren. Dieses Urteil besonders kritischer Zeitgenössinnen fiel ausnahmslos positiv aus. Der im Schnellkochtopf gekochte Reis mundete allen auf das phänomenalste!

Übrigens – auch wenn es fast zu Nebensache verkam – schmeckte das Hähnchengeschnetzelte außerordentlich gut und die Champignon-Rahmsoße wurde ebenso gelobt! Aber die beschreibe ich ein ander Mal.

Fazit: Reis im Schnellkochtopf dämpfen/kochen funktioniert doch! Und wie – der Reis wird hervorragend und stellt so eine sehr gute Beilage zu allem dar, was man dazu kochen möchte.

Das nur zur Vorgeschichte.

Ich habe zu Hause auch dieses schnucklige Teil stehen. Der Instant Pot hat ein extra Programm für Reis; eigentlich mehrere Programme für unterschiedliche Reis und Körnersorten. Das funktioniert überraschend gut. Reis rein, Wasser rein, Knopf drücken …. Um den Rest muss man sich nicht mehr kümmern. Ich habe festgestellt, dass dies eine perfekte Ergänzung ist, wenn der Herd mit anderen Sachen vollgestellt ist. 🙂

Das brauchst du für dieses Rezept:



6 Kommentar(e) zu “Reis im Schnellkochtopf kochen – So geht’s”

  • Hallo Bruno!
    Vielen Dank für deinen Erfahrungsbericht und Gratulation zur Schnellkochtopf-Reis-Meisterschaft! 🙂 Freut mich, dass es funktioniert hat.
    Liebe Grüße vom Bodensee
    Jörg

  • HAT HERVORRAGEND FUNKTIONIERT,
    mit tramontina Kochtopf. 22

    ALLERDINGS HABE ICH MIT GAS STUFE 5,den reis mit 2 tl salzwasser in einem metalltopf 18cm..gekocht bis der stift sichtbar war.ca 10 min
    DANN AUF STUFE 1 reduziert ca 20 MIN..DEN REIS leicht all dente MUNDGERECHT ZUBEREITET.der innere metall topf mit dem reis sah wunderschoen aus.das wasser ausserhalb war nur noch ca 1cm hoch.vor dem kochen habe ich wasser ca 3 cmin den Kochtopf ausserhalb auf gefuellt

  • Hallo Elvira,
    ich bin gespannt darauf, zu erfahren, ob du Reis in deinem Schnellkochtopf genußfertig produzieren konntest. 🙂 Erzähl doch bitte mal. Würde mich sehr darüber freuen.
    Sonnige Grüße vom Bodensee
    Jörg

  • Das ist ja interessant. Bin gerade durch die google Suche auf Ihren Bericht gestoßen. Man findet ja wirklich alles im Internet 🙂
    Die Frage kam mir gestern, als ich Reis im normalen Topf kochte. Werde es auf jeden Fall ausprobieren. Danke für die Info 🙂

  • Ich kochen schon seit mehr als 20 Jahren Reis im Schnellkochtopf und zwar mit einem geschlossenen Einsatz. Reis und die gleiche Menge Wasser mit Salz plus Gewürze in den Einsatz geben, 11 Minuten auf Stufe 1 kochen, das ergibt einen tollen nicht! klebrigen Reis.
    Gruß aus Altshausen
    Joachim Schneider

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.