Bandha Gobi – indisch vegetarisch

Ich gebe zu, dass ich “Bandha Gobi” bis vor kurzem nicht unter diesem Namen kannte. Vielmehr war es mir als “Weißkohl mit Erbsen auf indische Art” bekannt. Nie im Leben wäre ich darauf gekommen, dass das indische Rezept “Bandha Gobi” heißt. Aber was soll’s. Bereits bei der Zubereitung riecht es … indisch. Und schmecken tut es einfach wunderbar – auch indisch! Absolut vegetarisch ist Bandha Gobi eine gute Abwechslung im täglichen Nahrungsplan.

Die Zutaten

  • 500g Weißkohl (Weißkraut)
  • 250g Kartoffeln (festkochend)
  • 2 Tomaten
  • 3 EL Ghee (geklärte Butter), alternativ: 5EL Öl
  • 3 Lorbeerblätter
  • 1 TL Cucuma
  • je 1/2 TL Kreuzkümmel (Cumin), Zucker und Chili
  • 1,5 TL Koriander (gemahlen)
  • Salz
  • 150g TK-Erbsen
.

Sie sehen – indisch angehaucht und total vegetarisch. Jetzt brauchen Sie noch ca. 50-60min Zeit. That’s all.

Bandha Gobi - indisch vegetarisch

Bandha Gobi Zutaten – indisch vegetarisch

Step 1: (10min)
Zunächst waschen Sie mal den Weißkohl und schneiden ihn in feine Stücke. Ein richtiges Kochmesser leistet hier hervorragende Dienste. Die Weißkohl-Stückchen landen in einer Schüssel.
Die Kartoffeln schälen, waschen und – in kleine Würfel geschnitten – gesellen sich zum Weißkohl.
Die Tomaten waschen wir und lagen sie kleingeschnitten abseits des Kohl-Kartoffel-Gemischs. Nehmen Sie hierzu ruhig einen separaten Teller oder ein Schüsselchen.

Step 2:
Es geht los! Ein Topf wird gekonnt auf eine Herdplatte gebeamt und das Ghee (bzw. das Öl) darin erhitzt. Jetzt kommt der erste Höhepunkt – für Ihre Nase! Kippen Sie den Kreuzkümmel in das Öl und werfen Sie die Lorbeerblätter dazu. Hmmmmmm. Das duftet einfach irre. Diese Mischung bruzelt kurz im Topf herum, bevor dann

Step 3:
der Weißkohl und die Kartoffeln sich dazugesellen. Wie gut, dass Sie in der Vorbereitungsphase diese Sortierung der Zutaten bereits vorgenommen haben. Für 3min braten Sie unter stetigem Rühren alles was im Topf herumlümmelt. Erfreuen Sie sich bewußt am indischen Duft, der sich in der Küche ausbreitet.

Step 4:
Bis auf die Erbsen schütten Sie alle weiteren oben aufgeführten Zutaten in den Topf und verühren die Inkredenzien (heute sagt man dazu wohl Cerealien) miteinander. Stellen Sie die Hitze am Herd auf “klein”, geben Sie einen passenden Deckel auf den Topf, stellen Sie die Küchenuhr auf 17min und verziehen Sie sich aus der Küche. Oder auch nicht. Lesen Sie bspw. was. Vergewissern Sie sich hin und wieder, dass nichts anbrennt. Vorbeugend können Sie gern etwas Wasser in den Topf gießen. Achten Sie darauf, dass 1 Liter schon massig viel zu viel ist. Eine kleine Tasse Wasser reicht völlig.

Step 5:
Rühren Sie kräftig um und geben Sie die TK-Erbsen in den Topf. Wer es bisher noch nicht gemerkt hat: TK steht für Tiefkühl. Aber das nur am Rande. Decken Sie den Topf wieder ab und lassen Sie alles weiterköcheln. Prüfen Sie alle 5-8min, aber frühestens nach 10min, ob das Gemüse schon weich ist. An der Stelle kann keine genaue Zeitangabe gemacht werden, da es stark am verwendeten Gemüse liegt, wie lange die effektive Garzeit ist. Also probieren Sie hin und wieder. Wenn das Gemüse weich (aber bißfest (also angenehm knackig)), jedoch noch nicht zerkocht ist – ja dann ist das Bandha Gobi fertig.

Dazu reichen Sie am besten Brot. Je nach Vorliebe können Sie die Chilimenge variieren. Wir mögen es z.B. sehr scharf, müssen aber wegen der Kids auf den allzu ausgiebigen Gebrauch verzichten. Stattdessen würzen wir dann beim Essen nach.

Fazit: extrem einfach, extrem billig, extrem gesund. Indisch kochen.

Fazit 2: Wir möchten an der Stelle nicht versäumen, dass nach dem Genuß des Bandhi Gobi ein Aufenthalt an frischer Luft empfehlenswert ist oder aber für ausreichende Lüftung innerhalb der Räumlichkeiten gesorgt werden muß. Stichwort: Weißkohl und Erbsen!!!

Tipp: Der Kochtopf macht die halbe Miete am Spaß dieses Rezepts. Ein guter Topf – und das Rezept gelingt wie von selbst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Deprecated: Methods with the same name as their class will not be constructors in a future version of PHP; chC_mysql has a deprecated constructor in /www/htdocs/w007dc0b/chc/includes/mysql.class.php on line 23

Deprecated: Methods with the same name as their class will not be constructors in a future version of PHP; chC_template has a deprecated constructor in /www/htdocs/w007dc0b/chc/includes/template.class.php on line 22

Fatal error: Uncaught Error: Call to undefined function mysql_connect() in /www/htdocs/w007dc0b/chc/includes/mysql.class.php:48 Stack trace: #0 /www/htdocs/w007dc0b/chc/counter.php(96): chC_mysql->chC_mysql('localhost', 'd0056e6d', '4p4YHNZ5eHDdv69...', false, 'DEBUG_ON', true) #1 /www/htdocs/w007dc0b/wp-content/themes/huemanchild/footer.php(102): include('/www/htdocs/w00...') #2 /www/htdocs/w007dc0b/wp-includes/template.php(572): require_once('/www/htdocs/w00...') #3 /www/htdocs/w007dc0b/wp-includes/template.php(531): load_template('/www/htdocs/w00...', true) #4 /www/htdocs/w007dc0b/wp-includes/general-template.php(84): locate_template(Array, true) #5 /www/htdocs/w007dc0b/wp-content/themes/huemanchild/single.php(77): get_footer() #6 /www/htdocs/w007dc0b/wp-includes/template-loader.php(75): include('/www/htdocs/w00...') #7 /www/htdocs/w007dc0b/wp-blog-header.php(19): require_once('/www/htdocs/w00...') #8 /www/htdocs/w007dc0b/index.php(17): require('/www/htdocs/w00...') #9 {main} thrown in /www/htdocs/w007dc0b/chc/includes/mysql.class.php on line 48