Der Instant Pot: Vorteile und Erfahrungen

Der Instant Pot: Vorteile und Erfahrungen

Brauche ich wirklich einen Instant Pot?

Angesichts des leisen Hypes, der seit einigen Monaten um diesen elektrischen Schnellkochtopf namens Instant Pot gemacht wird, stellen sich viele Kochbegeisterte diese Frage. Ich bekomme das immer wieder auf Facebook mit. Viele haben sicher eine gut ausgestattete Küche mit jeder Menge Kochtöpfen. Bei nicht wenigen ist auch ein normaler Schnellkochtopf mit von der Partie. Da ist die Frage nach dem Sinn und Unsinn eines weiteren Kochutensils eine durchaus berechtigte Frage.

Warum habe ich eigentlich einen Instant Pot?

Oh – eine gute Frage, die aber leicht zu beantworten ist. Ich habe den Instant Pot weil ich unbedingt damit kochen und herumexperimentieren wollte. Ich hatte von dem imensen Superding vom amerikanischen Kontinent gelesen, war neugierig geworden und habe letztlich dieses Teil gesponsert bekommen, auf dass ich fleißig darüber schreibe, was ich ja in diesem Moment schon wieder mache. Die ganze Geschichte kannst du hier nachlesen, wenn du magst.

Inzwischen liebe ich es mit, dem IP zu kochen. Er hat seine Eigenheiten, die zu tolerieren ich gelernt habe. Letztlich überwiegen die positiven Eigenschaften.

Was mich am Instant Pot stört:

  1. er ist groß und frißt Raum in meiner Küche
  2. er braucht recht lange, um Druck aufzubauen
  3. viele Rezepte sind nur auf englisch zu haben

Ich finde, dass diese “negativen” Eigenschaften am Instant Pot Dasein kein hinreichender Grund sind, um darauf zu verzichten, denn …

Und was begeistert mich am Instant Pot?

  1. es macht Spaß, damit zu kochen
  2. er belegt keinen Platz auf dem stets zu kleinen Herd
  3. Knöpfe drücken und machen lassen
  4. automatische Warmhalte-Funktion nach der Druckphase.
  5. die Programmfunktionen tun was sie sollen
  6. One Pot Rezepte gelingen spielend leicht
  7. ich muss ihn nicht überwachen
  8. Ich kann viele englische Rezepte inzwischen übersetzen, nachkochen und darüber schreiben.

Der herausragendste Vorteil des Instant Pots ist für mich, dass er neben dem Induktionskochfeld seinen Dienst verrichtet. Wenn ich für meine Familie oder Gäste koche, dann komme ich sehr schnell an die Grenzen des Kochfelds, zumal ich oft vegan und nichtvegan gleichzeitig koche. Da ist es von großem Vorteil, wenn ich beispielsweise Kartoffeln oder Reis separat kochen und mein Kochfeld für all die anderen Sachen nutzen kann. Das ist wirklich unglaublich praktisch und ich möchte es nicht mehr missen.

Perfekte Küchen-Allianz: Kenwood-Küchenmaschine und Instant Pot elektrischer Schnellkochtopf
Perfekte Küchen-Allianz: Kenwood-Küchenmaschine und Instant Pot elektrischer Schnellkochtopf

Voll cool finde ich auch das quasi automatische Kochen: ich brate an, schmeiße alles mögliche in den Topf, kippe Brühe oder Wasser rein, schließe den Instant Pot, “programmiere” ihn, und der Rest geht von allein. Ich muss mich nicht mal darum kümmern, die Energiezufuhr zu drosseln, wenn die Garstufe erreicht ist. Bei meinem Fissler-Schnellkochtopf muss ich mehr oder weniger dabei stehen, wenn ich damit koche, um nach erreichen der Garstufe, das Kochfeld so runter zu regeln, dass die Garstufe konstant erhalten bleibt. Genau dies erledigt der Instant Pot von allein, was vor allem für Schnellkochtopf-Ungeübte ein großer Vorteil ist.

Und wie sehen andere Nutzer die Vorteile eines Instant Pot?

Inzwischen etabliert sich eine stetig wachsende Anhängerschaft des Instant Pots im deutschsprachigen Raum und es kristallisieren sich einige Argumente für den Instant Pot heraus, die vielleicht auch dafür sprechen, dass du dir diesen elektrischen Schnellkochtopf zulegen möchtest:

  1. Er läuft mit Strom. Damit kann der Instant Pot ohne weiteres auf dem Balkon, im Garten, beim Camping oder auf einem Boot eingesetzt werden. Also überall da, wo Strom, aber keine Küche vorhanden ist.
  2. Die Warmhalte-Funktion ist unschlagbar.
  3. Man kann den Instant Pot so programmieren, dass er zu einer bestimmten Zeit beginnt zu kochen, so dass das Essen fertig ist, wenn du nach Hause kommst.
  4. Singles oder Familien mit ein oder zwei Kochplatten oder sehr kleinem Herd brauchen diese kaum noch, weil sie das Gros der Speisen im Instant Pot kochen können.
  5. Der Instant Pot kann problemlos als Slow Cooker eingesetzt werden!
  6. Du kannst Joghurt damit herstellen.
  7. Du musst nicht mehr auf den Druck achten oder am Topf bleiben – die Automatik des Instant Pots erledigt das zuverlässig von allein. (ein Vorteil, wenn man z.B. krank ist)
  8. Du kannst Fleisch direkt im Pot anbraten und dann einfach weiterkochen, ohne zusätzliche Töpfe zu brauchen.
  9. Der IP braucht keine Herdplatte!
  10. Kuchen backen im Instant Pot geht auch!

Es gibt sicher noch mehr Vorteile, die für den Instant Pot sprechen und ich würde mich freuen, wenn du mir scheibst, was du am IP ganz besonders toll findest!

Nun gibt es ja schon einen berühmten (berüchtigten) und ziemlich verbreiteten Multikocher: den Thermomix.

Was ist den nun besser: Instant Pot oder Thermomix?

Tja – diese Frage hat nach meiner Erfahrung fast schon etwas philosophisches. Beide Multikocher haben verschiedene Programme, um unterschiedliche Speisen zu kochen. Beide erledigen den Kochvergang mehr oder weniger automatisch. Aber es gibt einen ganz, ganz großen Unterschied zwischen den beiden Kochern: den Preis!

Für einen Thermomix legst du ohne Probleme mehr als 1200€ auf den Tisch; den Instant Pot bekommst du für ein Zehntel des Preises!

[su_box title=”Thermomix vs. Instant Pot” box_color=”#b2e8a3" title_color=”#000000"]Der Thermomix ® TM5 kostet 1.199 Euro!

Den Instant Pot IP-DUO60, 7-in-1 Multikocher bekommst du für 120€.[/su[/su_box]

Wenn das mal nicht ein überzeugendes PRO für den Instant Pot ist, dann weiß ich auch nicht. Sicher – man kann beide Multikocher nicht direkt mit einander vergleichen, aber gemessen an dem, wofür man die Multicooker gemeinhin nutzt, ist das Preis-Leistungsverhältnis beim Instant Pot unschlagbar. Gut – bei Amazon wird der Preis immer mit 199€ angegeben, aber ich habe den IP dort noch nie über 129€ gesehen … also setze ich dieses Preis für den Vergleich. Aber selbst die 199€ wären noch eindeutig. 🙂

Fazit: Instant Pot? – Na klar!

Der Instant Pot ist ein rundum gelungener Multikocher, der eine enorme Erleichterung in der Küche darstellt und viele, viele Vorteile mit sich bringt. Die Frage “Brauche ich unbedingt einen Instant Pot?” muss zwar jeder für sich entscheiden, kann aber zumindest mit einem klaren “Ja, du wirst deinen Spaß dran haben!” beantwortet werden.

PS: Es gibt Unmengen englisch-sprachige Instant Pot Rezepte. Ich habe mir die Mühe gemacht und eine Liste mit Übersetzungen für Rezepte und eine Übersicht über die Umrechnung von Einheiten in den Rezepten zusammengestellt. Beide sollten dir eine große Hilfe sein. Ansonsten veröffentliche ich auf diesen Seite nach und nach viele Instant Pot Rezepte, die ich selbst gekocht und aufgeschrieben habe.

Viel Spaß mit dem Instant Pot!



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.