Veganer Eintopf aus dem Instant Pot

Veganer Eintopf aus dem Instant Pot

Wir waren wandern und abends entsprechend fertig auf den Knochen. Deshalb musste ein schnelles und einfaches Rezept her, welches vegan ist und für den Instant Pot, denn ich wollte nicht so lange selbst kochen. Im Vorfeld des Tages hatte ich via Pinterest das Rezept für “Instant Pot Veggie Stew” gefunden. Das Foto sah lecker aus und das Rezept für den Instant Pot versprach überschaubaren Aufwand.

Geschafft nach einem (wie immer) überraschend anderen Tagesverlauf, machte ich mich abends ans Werk. Ich brauchte viel länger als angenommen und ich würde das Rezept das nächste Mal anders machen – technisch gesehen. So aber hielt ich mich weitgehend an die Vorgaben und … ach lies selbst.

Dieser Veggie-Eintopf aus dem Instant Pot schmeckt wirklich gut. Der komplette Eintopf wurde im Nu weggefuttert.

Zur kurzen Version des Rezepts geht es hier entlang

Die Zutaten für den veganen Eintopf aus dem Instant Pot

ca. 6 Portionen kommen da raus. Mit Reis reicht das locker für 5 Personen.

  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 700ml Brühe
  • 1 Staudensellerie
  • 3 Karotten
  • 500g Champignons
  • Öl zum Braten
  • 1 Teelöffel italienische Kräutermischung
  • 1 Teelöffel Rosmarin
  • 120ml Rotwein (ich hatte so einen billigen Österreicher)
  • 400g Tomaten aus der Dose
  • 250g grüne Bohnen (TK)
  • ca. 750g Kartoffeln (waren die Reste, die noch da waren)
  • Salz, Pfeffer, Paprika (scharf)
  • Vorbereitung: 3
  • Kochzeit: 20
.

Rezept für veganen Eintopf im Instant Pot

Wie immer bei Rezepten für den Instant Pot stelle ich die kurze Anleitung vorweg. Wenn du mehr Informationen benötigst findest du die ein klein wenig weiter unten. Die hier notierte Vorgehensweise entspricht NICHT dem ursprünglichen Rezept, sondern wie ich es künftig machen werde. (winzige Nuance, aber meiner Meinung nach besser)

Instant Pot Anleitung

  1. Die Gemüse vorbereiten (Kartoffeln und Karotten schälen und in Würfel schneiden, Zwiebeln und Knoblauch kleinhacken, 2-3 Selleriestangen abziehen und kleinhacken, Pilze putzen und in grobe Scheiben schneiden)
  2. Öl in den Instant Pot und auf Saute (normal) erhitzen
  3. Zwiebeln, Knoblauch, eine gehackte Selleriestange, 1 klein geschnittene Karotte kurz andünsten, und dann mit 50ml Brühe löschen.
  4. Alle Pilze in den Topf und weiter sautieren. Rosmarin und die Kräutermischung gleich noch dazu.
  5. So lange sautieren, bis a) das Wasser verschwunden ist und b) sich leichter Bratensatz am Boden zeigt. (ggf. kann man das mit Sautè “more” noch beschleunigen, denn das dauert!)
  6. Mit dem Rotwein löschen und 1-2 min weiter auf Sautè kochen. Dann den Instant Pot mit “Cancel” ausbremsen.
  7. Die Tomaten (ggf. kleingehackt) in den Topf, ca. 500-600ml Brühe dazu.
  8. Das restliche Gemüse in den IP kippen.
  9. Manuel auf “High Pressure” für 12-15min.
  10. Schnell abdampfen.
  11. Abschmecken mit Salz, Pfeffer und Paprika. Mit Chili für die gewisse Schärfe sorgen.
  12. Fertig.

Diese Vorgehensweise weicht vom Original ab. Es hat sich herausgestellt, dass das Sautieren auf “less” Ewigkeiten dauert. Ich reizte den vorgegebenen Timer von 30min aus und musste noch 10min drauf geben! Gut – ich konnte mich derweil um das Gemüse und das andere Drumherum kümmern, aber diese nervige Zeit lässt sich sicher abkürzen, wenn du zuerst alles Gemüse bereits so weit vorbereitest, dass du dich komplett dem Sautieren widmen kannst. Insofern würde ich künftig definitiv mit “normal” oder gar “more” die Saute-Funktion betreiben.

Außerdem habe ich auf Grund eines Lesefehlers meinerseits mehr Sellerie verwendet als angegeben. 1 Stange zum Sautieren und 2 weitere Stangen beim Kochen. Ich habe die Sellerie recht fein geschnitten (wie das andere Gemüse auch, bis auf Champignons und Kartoffeln) und so ging sie ein wenig “unter”. Aber sie war schmeckbar vorhanden und kam gut an!

Da ich keine Ahnung habe, was die im Originalrezept angegebenen “Yukon Gold Potatoes” sind, vernichtete ich den Rest unseres Kartoffelvorrats, der sich auf ca. 750g belief. Laut Bild käme eh so eine Art “Kartoffelgulasch” raus, also würde ein gerüttes Maß an Kartoffeln dem Futter nicht schaden, dachte ich so bei mir.

Mehr gibt’s eigentlich nicht zu diesem sehr einfachen veganen Instant Pot Rezept nicht zu schreiben. Es ist sehr schmackhaft! Der Eintopf könnte etwas mehr “Brühe” vertragen, aber das kann man ja leicht bewirken. Dazu wurde Brot gereicht.

Die hungrige Meute fiel über den Eintopf her und vernichtete ihn nahezu vollständig in einem “Futtergang”. 🙂

Veganer Eintopf aus dem Instant Pot

16. Juni 2017
: 30 min
: 35 min
: 65 min
: leicht

Dieser Veggie-Eintopf aus dem Instant Pot schmeckt wirklich gut. Der komplette Eintopf wurde im Nu weggefuttert.

By:

Ingredients
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 700ml Brühe
  • 1 Staudensellerie
  • 3 Karotten
  • 500g Champignons
  • Öl zum Braten
  • 1 Teelöffel italienische Kräutermischung
  • 1 Teelöffel Rosmarin
  • 120ml Rotwein (ich hatte so einen billigen Österreicher)
  • 400g Tomaten aus der Dose
  • 250g grüne Bohnen (TK)
  • ca. 750g Kartoffeln (waren die Reste, die noch da waren)
  • Salz, Pfeffer, Paprika (scharf)
Directions
  • Step 1 Die Gemüse vorbereiten
  • Step 2 Öl in den Instant Pot und auf Saute (normal) erhitzen
  • Step 3 Zwiebeln, Knoblauch, eine gehackte Sellerie, 1 klein geschnittene Karotte kurz andünsten, und dann mit 50ml Brühe löschen.
  • Step 4 Alle Pilze in den Topf und weiter sautieren. Rosmarin und die Kräutermischung gleich noch dazu.
  • Step 5 So lange sautieren, bis a) das Wasser verschwunden ist und b) sich leichter Bratensatz am Boden zeigt. (ggf. kann man das mit Sautè -more- noch beschleunigen, denn das dauert!)
  • Step 6 Mit dem Rotwein löschen und 1-2 min weiter auf Sautè kochen. Dann den Instant Pot mit -Cancel- ausbremsen.
  • Step 7 Die Tomaten (ggf. kleingehackt) in den Topf, ca. 500-600ml Brühe dazu.
  • Step 8 Das restliche Gemüse in den IP kippen.
  • Step 9 Manuel auf -High Pressure- für 12-15min.
  • Step 10 Schnell abdampfen.
  • Step 11 Abschmecken mit Salz, Pfeffer und Paprika. Mit Chili für die gewisse Schärfe sorgen.

Das brauchst du für dieses Rezept:



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.