Channa Dal – Rezept für den Instant Pot

Channa Dal – Rezept für den Instant Pot

Ich habe recht schnell gelernt, dass der Instant Pot ideal dafür ist, sogenannte One-Pot-Gerichte zu kochen – also alles in einen Topf kippen, was das Rezept hergibt und dann einfach machen lassen. Am Ende steht ohne viel Aufheben das Futtern. Genau auf diese Art und Weise kann man sogenannte Channa Dal kochen. Channa Dal sind eigentlich halbierte Kichererbsen; aber mit halbierten Schälerbsen lässt sich auch ein leckeres, indisches Erbsengericht basteln. Da ich es mal wieder versäumt habe, ein Foto zu machen, muss ich es so umschreiben: Channa Dal sieht als Erbsenhaufen in einer Schale sehr gut aus.

Die Liste der Zutaten ist umfangreich, doch alles in allem besteht die Liste nur aus Gewürzen plus Erbsen.

Die Zutaten

  • 2EL Ghee (oder einfach Öl oder Butter)
  • 1 Zwiebel
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 5cm Ingwer
  • 1EL Kreuzkümmel (Cumin) (gemahlen)
  • 2TL Koriandersamen (gemahlen)
  • 2,5cm Zimtstange
  • 1 rote Chilischote (getrocknet)
  • 1TL Salz
  • 0,5TL Kurkuma
  • 2TL Garam Masala
  • 375g halbierte Schälerbsen (oder Chana dal)
  • 1,5 Dose Eiertomaten (425g)
  • 600ml Wasser
  • Vorbereitung:
  • Kochzeit:

Wie gesagt – sehr übersichtliche Zutaten, wenn man Garam Masala auch im Haus hat. Hatten wir nicht, so dass ich im Supermarkt erst einmal nachschlagen musste, was da drin ist. Inzwischen weiß ich, dass es Garam Masala – Versionen wie Sand am Meer gibt, weil jeder Inder die Mischung so variiert, wie er es für richtig hält. Womit ich auch schon mal verraten habe, dass es sich bei Garam Masala um eine Gewürzmischung handelt, die u.a. folgende Gewürze enthalten kann: Koriander, Kreuzkümmel, Pfeffer, Zimt, Kardamom, Kurkuma, Senfkörner, Muskatnuss, Ingwer, Knoblauch, Nelken, Paprika, Lorbeerblätter, Korianderblätter. Es kommt wohl auf das Mischungsverhältnis an. Von den ganzen Einzelgewürzen hatten wir einiges (nicht alles) daheim und ich beschloss einfach frei Schnauze mein eigenes Garam Masala zu mischen. Was sollte da schon schief gehen …

Vor dem Einkaufen kippte ich den kompletten Vorrat an halbierten Schälerbsen (ziemlich ca. genau ca. 375g) in eine Schüssel und flutete diese mit Wasser. (Wir waren ziemlich genau 1 Stunde beim Einkaufen!)

Zuerst aber goß ich gut 2 EL Öl in den Instant Pot und stellte den schon mal auf “sautè”. Jetzt galt es flink zu sein, denn Öl wird recht zügig heiß im IP. Ich krallte mir die Zwiebel, schälte diese und zerlegte die nackte Zwiebel in Zwiebelwürfelchen. Zack – ab damit ins Ölbad.
Analog verfuhr ich mit dem Knoblauch. Den Ingwer hätte ich dem Rezept nach raspeln sollen, aber ich schnitzte ihn nur sehr klein. Ein scharfes Gemüsemesser und ein Schneidbrett sind dabei sehr hilfreich.

Auf “sautè” brutzelte ich Zwiebeln, Ingwer und Knoblauch bis erstere leicht braun wurden. Dann begann das große Gewürz-Zeitalter. Ich schippte Kreuzkümmel, Koriander, Kurkuma und Salz in den Instant Pot. Als Garam Masala – Ersatz gesellten sich noch ein halber TL Muskat dazu; den Rest der Gewürze würde ich im Teebeutel zugeben. (Tipps zum Teebeutel-Trick!). Die Gewürze brutzelten so eine halbe Minute mit. Bevor das Zeug anfangen konnte anzubraten, löschte ich den Sud mit dem Wasser ab und schüttete die eingeweichten Schälerbsen dazu. Die Dose mit den Tomaten wurde geöffnet und deren Inhalt in den Topf gegossen. Chili ließ ich weg, da Kinder anwesend waren! Ich griff zum Teebeutel und versenkte darin die halbe Zimtstange, 1 Lorbeerblatt, 2 Gewürznelken. Dann übergab ich den Teebeutel dem Instant Pot und schloß diesen.

Ich programmierte den Instant Pot auf “manuell” – High Pressure – 8min.

STOP!

Um es gleich vorweg zu nehmen: 8min waren zu wenig, wie sich herausstellte. Es hätten besser 12min sein sollen! Also wenn du das gerade nachkochst: stelle den Timer auf 12min.

Der Instant Pot beginnt nach kurzen Fiepen und mit einem rücksichtsvollen “On” auf dem Display an zu arbeiten. Ich hatte mich natürlich vom ordnungsgemäßen Zustand des Gerätes überzeugt: Dichtungsring + Ventil waren total in Ordnung. Der Stöpsel auf dem Deckel stand auf “Druck”. Alles gut.

Trotzdem dauerte es wieder sehr lange, bis der Druck aufgebaut war. Ich hatte dieses mal heißes Wasser benutzt. Aber gebracht hat es gefühlsmäßig nicht viel. Der Instant Pot brauchte ca. 15-20min um auf Druck zu kommen. Ich habe nicht genau auf die Uhr gesehen.

Ich vertrieb mir die Zeit mit dem Kochen von Basmati-Reis, weil meine werten Mitesser Bock auf Basmati-Reis hatten. Da ich nur über einen Instant Pot verfügte, musste ich den Basmati “von Hand” herstellen, was aber eine Routineaufgabe ist.

Der Timer zählte indes runter. Nach 12min (in meinem Fall also nach 8min + Abdampfen + Kosten + wieder aufheizen + 4min weiteren Druck) ließ ich den Druck schnell ab. Es war inzwischen spät geworden.

Essen ist fertig!

Fazit: Channa Dal auf diese Art und Weise zubereitet schmeckt hervorragend. Wer mag kann natürlich noch mit Chili die indische Schärfe nachwürzen, was dem Gericht sehr gut tut. Auch die Kids fanden das Essen überraschend wohlschmeckend und zu fünft futterten wir bis auf ca. 6EL alles vom Channa Dal weg – vom Reis blieb mehr übrig. Das Futter wird es definitiv wieder geben! In diesem Fall hat sich der Instant Pot trotz seiner langen Leitung bewährt.

Rezept für Channa Dal im Instant Pot:

  1. Zwiebel, Knoblauch und Ingwer schälen und klein schneiden
  2. Instant Pot auf “sautè” stellen und Zwiebel, Knoblauch, Ingwer kurz anbraten
  3. Gewürze dazu kippen und 30sec mitbraten
  4. Mit heißem Wasser löschen
  5. Erbsen, Tomaten, restliche Gewürze in den Instant Pot geben
  6. IP auf Manuell + High Pressure + 12min stellen.
  7. Abdampfen lassen

Fertig.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.