Ventilkappe vom Fissler vitavit royal Schnellkochtopf wechseln

Ventilkappe vom Fissler vitavit royal Schnellkochtopf wechseln

Vor zwei Wochen ist etwas merkwürdiges mit meinem Schnellkochtopf von Fissler passiert: der Ventileinsatz wollte sich nach dem Reinigen einfach nicht mehr zusammenschrauben lassen. Bei meinem Herumprobieren fiel plötzlich etwas dünnes, schwarzes herunter! Auf dem Küchentisch lümmelte die erste Schraubwindung der Ventilkappe ziemlich unmotiviert herum. “Spontaner Strukturunwille aufgrund Materialermüdung” diagnostizierte ich. Nach x Jahren eifriger Schnellkochtopf-Nutzung hatte die Ventilkappe (auch “Krönchen” genannt) meines Fissler Vitavit royal die Nase vollgehabt.

Ventil für Fissler-Schnellkochtopf vitavit royal
Ventil für Fissler-Schnellkochtopf vitavit royal

Da stand ich nun erst einmal ziemlich ratlos in der Küche. Eigentlich setzte ich gerade dazu an, einen Brühreis herzustellen. Ich hatte sogar schon Huhn und Gemüse im Schnellkochtopf auf dem Locheinsatz drappiert und den Topf geflutet. Jetzt verweigerte mir der Deckel den Dienst!
Ich machte mir eine Gedankennotiz, mich baldigst nach Ersatz umzuschauen und kochte den Brühreis auf konventionelle Art und Weise in meinem großen Silit-Kochtopf. Dauerte nur entsprechend viel länger, als ich mit dem Schnellkochtopf gebraucht hätte.

Ich machte mich tags darauf auf die Suche nach Ersatz und fand auch einen kompletten Ventilsatz für meinen Vitavit Royal.

Aber der Preis erschien mir etwas hoch. Gibt’s nicht auch nur die Plastikkappe? Immerhin war der Rest des Ventils ja in Ordnung!

Na klar – auch die Ventilkappe gibt es separat und dazu wesentlich günstiger. Aus irgendeinem inneren Antrieb heraus bestellte ich die Kappe direkt bei Fissler im Shop und durfte sie wenige Tage später in der Hand halten.

Dabei fällt mir im Nachhinein ein ziemliches Manko des Fissler-Shops wieder ein: Nach der Bestellung bekam ich keine(!) Bestellbestätigung per Email zugeschickt. In meinem Benutzeraccount bei Fissler ist die Bestellung angekommen. Ich hatte das überprüfen müssen, weil ich wie gesagt keine Bestätigung per Mail erhalten hatte. Das ist ziemlich verunsichernd für einen Erstkäufer in einem Webshop! Die Bestätigung für die Anmeldung als Benutzer habe ich übrigens erhalten! Laut dieser Email wurde ich den Heldenstand erhoben: “Sie sind nun auch ein Held des Schönen.”

Ich wollte nach dem Erhalt der Ventilkappe diese natürlich gleich austauschen. Ich betrachtete den Ventilaufbau und versuchte die alte Kappe irgendwie vom Rest zu lösen. Es gelang mir nicht. Da war zwar ein größerer Ring mit einer rauhen Oberfläche, der u.U. zum Schrauben gedacht ist, aber ich bewegte das Ding keinen Millimeter. Mit Werkzeug und roher Gewalt wollte ich dem Teil nicht zu Leibe rücken. Ich habe in meinem Leben schon ganz andere Dinge auf die Art und Weise zerstören dürfen. Mit dem Alter kommt da die weise Vorsicht!

Ich bemühte Google, da ich vielleicht nicht zu unrecht vermutete, dass andere vor mir vor der gleichen “Herausforderung” gestanden haben müssen. Irgendwo wird sicherlich dokumentiert sein, wie man diese Ventilkappe vom Schnellkochtopf auswechseln kann. Aber denkste … ich fand nichts. Ich suchte ausgefeilter und tiefer und allmählich wurde mir bewußt, dass ich wohl der erste Trottel sein musste, der an dieser Aufgabe scheitert.

Mir war irgendwann alles egal und ich kontaktierte den Fissler-Kundendienst. Per Mail schilderte ich meinen Fall und auch meine Vorbehalte gegen den Einsatz roher Kräfte. Vermutlich lag die Kundendienstredaktion von Fissler am Boden vor Lachen, ob dieser offensichtlichen DAU*-Frage. (Im Nachhein halte ich das für völlig in Ordnung und verzeihe euch!) (* DAU: Dümmster Anzunehmender User)

Schematischer Aufbau des Schnellkochtopf-Ventils für den Fissler vitavit royal. (Quelle: Handbuch zum Schnellkochtopf)
Schematischer Aufbau des Schnellkochtopf-Ventils für den Fissler vitavit royal. (Quelle: Handbuch zum Schnellkochtopf)

Einen Tag später erhielt ich eine Email vom Kundendienstleiter, der mir freundlicherweise den Auszug aus dem Schnellkochtopf-Handbuch mit dem schematischen Ventilaufbau als PDF schickte. Ich studierte die Grafik und fand meine Frage nicht beantwortet: ist das alles nun gesteckt oder geschraubt? Wie trennte ich die einzelnen Komponenten?

(Falls du spätestens jetzt mit dem Kopf auf die Tischkante hauen möchtest: tu dir keinen Zwang an. Ich verstehe dich!)

Ich legte das Problem erst einmal beiseite.

Gestern nun – während erneut ein Brühreis konventionell im Normaltopf vor sich hin kochte, nahm ich mir das kaputte Ventil noch einmal vor. Ich würgte erneut an der “Schraube” herum. Immer noch ohne Ergebnis.

Mittels einer stinknormalen Zange probierte ich es erneut. Behutsam setzte ich die Zange an den geriffelten Ring …. drückte sachte zu … verstärkte den Druck und versuchte eine Rotationsbewegung.

Und sie bewegt sich doch!

Dieses verdammt Miststück war wirklich eine Schraube!

Schnellkochtopf-Kochkrönchen vom Fissler vitavit royal
Schnellkochtopf-Kochkrönchen vom Fissler vitavit royal

Das System war im Laufe der Jahre einfach eine sehr innige Beziehung eingegangen. Auf die Idee, das ganze Teil schon früher mal auseinanderzunehmen bin ich nie gekommen. Warum auch – es funktionierte alles wunderprimaprächtig.

Plötzlich lag alles fein säuberlich (im übertragenen Sinne) vor mir: das Schnellkochtopf-Ventil in seinen Einzelteilen.

Bevor ich alles wieder zusammenpuzzelte, reinigte ich die einzelnen Komponenten gründlich durch. Beim Zusammenbau des Ventils achtete ich penibel darauf, statt des kaputten Kochkrönchens das intakte Ersatzteil zu benutzen.

Es klappte wie am Schnürchen. Oder sagt man in dem Fall: am Ventilchen?

Jetzt ist mein Fissler vitavit royal Schnellkochtopf wieder einsatzbereit. Vermutlich werde ich die nächsten tausend Nutzungen immer daran denken müssen, wie sich eine Kundendienstabteilung vor Lachen am Boden krümmt. Dabei werde ich dann verschmitzt grinsen und ihnen in Gedanken zuprosten.

Was lehrt uns dieser Fall?
Erfahrungen sind im Grund genommen eine gute Sache. Nur manchmal sollte man darauf pfeiffen und einfach drauf los legen.

Nachtrag: Ich wurde gleich nach der Veröffentlich des Artikels diskret gefragt, warum ich das hier so aufgeschrieben habe und mich selbst dabei als Vollidioten hinstelle. Meine Antwort: Weil ich über mich selbst lachen kann – und das nicht zu knapp. )



2 Kommentar(e) zu “Ventilkappe vom Fissler vitavit royal Schnellkochtopf wechseln”

  • Danke!!!! Ich stand genau vor dem gleichen Problem. Ich wollte das Ventil auseinander nehmen und diese Rändelmutter hat sich nicht gerührt. Habe verzweifelt nach Anleitungen gegoogelt und immer nur diese Schema-Zeichnung gefunden ohne irgend einen Hinweis, wie man es anstellen soll, das Teil in seine Einzelteile zu zerlegen. Und auch ich habe mich nicht getraut, mit der Zange an diese Mutter zu gehen, ohne mit Sicherheit zu wissen, dass sich das lösen lassen muss. Erst durch Deinen Artikel hier habe ich mich getraut, es mit der Zange zu probieren. Und es ging! – Bei meinem Topf handelt es sich um ein Erbstück. Die Vorbesitzerin scheint den Deckel nie auseinander genommen zu haben.
    Also nochmal: danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.