Saftgulasch im Schnellkochtopf?

Jetzt zu einem Problem, an dem ich noch arbeite, weil ich Zwiebeln so liebe. Das Oberleckere ist nämlich Saftgulasch, gut bei Wikipedia beschrieben.

Der Punkt ist Fleisch und Zwiebeln zu gleichen Teilen in wenig (!) Wasser so lange zu schmoren, bis die Zwiebeln zu einer sämigen und extrem schmackhaften Soße zerfallen. Das Fleich ist dann auch sehr mürbe, was mir gefällt, da ich es hasse, wenn mir die Fleischfasern in den Zähnen hängen bleiben. Durch die lange Kochzeit kann beim Saftgulasch darum auch Fleisch von einem alten zähen Ochsen verwendet werden.

Nur: damit dass richtig wird, muss man mit einer Kochzeit von 6 – 8 Stunden rechnen, schneller geht es nicht. Das ist unpraktisch, man kann natürlich den Saftgulasch früh ansetzen und auf Arbeit fahren, muss dann aber damit rechnen, dass beim Heimkommen die Feuerwehr vor dem Haus steht.

Mich würde mal interessieren, ob schon mal jemand einen Saftgulasch mit dem Schnellkochtopf in kürzerer Zeit hinbekommen hat.

Eine Zwischenlösung ist, dass ich einige Zwiebeln würfele, anschwitze, mit Wasser und den Gewürzen versetze, eine Weile kochen lasse, dann mit dem Pürierstab püriere, jetzt erst das Fleisch dazu, Deckel drauf und weiter wir üblich.
Mein letzter Versuch war, 500 gr Zwiebeln grob zu würfeln, anzuschwitzen, mit 0,5 l Wasser aufzugießen und etwas Gulaschgewürz sowie Gulaschpaste dazu, dann eine halbe Stunde kochen, dann pürieren, dann noch mal 6 Stunden kochen, dann noch mal richtig pürieren und in 0,5 l Gefrierdosen einzufrieren, das ergab 2 Portionen.
Wenn mir wieder mal nach dem Geschmack von Saftgulasch ist, dann gebe ich an den Gulasch so eine Dose gefrorenes Zwiebelmus.


Haben Sie eine Lösungsidee für Matthias’ Problem mit dem Saftgulasch? Über Tipps und Antworten würden wir uns in den Kommentaren sehr freuen. Vielen Dank!

Haben Sie selbst ein leckeres Schnellkochtopf-Rezept und würden dieses gern als Gastartikel auf Schnellkochtopf-Rezept.de vorstellen? Nur zu – schreiben Sie mir einfach Ihre Rezepte-Idee.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.