Autoklavieren, oder: Ist ein Schnellkochtopf ein Autoklav?

Autoklavieren, oder: Ist ein Schnellkochtopf ein Autoklav?

Wußtest du schon, was autoklavieren ist? Ich bis eben auch nicht.

Autoklavieren suggeriert mir zunächst mal irgendwas musikalisches. Immerhin kommt “klavier” in dem Wort vor. Da liegt eine knutschende Muse schon im Kern des Wortes begraben. Das “Auto” ist dann schnell dazugepackt. Wenn ich mich ganz doof anstelle, dann bedeutet autoklavieren ein klavierspielendes Auto. Hirnrissig. Ein Auto kann keine Noten lesen und nicht mal ansatzweise einen Zündschlüssel von einem Notenschlüssel unterscheiden.

Ein weitergedachtes Gedankenexperiment beschert dem “autoklavieren” (ich schreibe das Wort irgendwie gern) eine andere Interpretation: automatisches Klavierspielen. Auch nicht übel oder? Und nicht ganz so weiter hergeholt wie das idiotische Auto eben. Schließlich kennen wir alle diese mystischen Klaviere in alten Filmen, die so scheinbar völlig ohne Bedienung spielten. Und die Tasten bewegten sich dazu! Sehr mysteriös. Wir wissen natürlich alle, dass die Tasten mit kleinen, durchsichtigen Fäden versehen waren, an denen abwechselnd immer gezogen wurde, stimmts? 😉 Deshalb war es unter den Klavieren meist stockduster. So konnte man die Klavierkasperle besser verstecken.

Klavierunterricht
Hat “autoklavieren” was mit Musik und Klavier zu tun?
Hach – ich könnte noch eine ganze Weile so absolut sinnfrei daherklavidieren. Aber du willst bestimmt inzwischen wissen, wieso ich zum Geier einen Artikel über “Autoklavieren” schreibe. Und was zum Henker das nun wirklich heißt. Den Stuß im Absatz vorher hast du mir ja bestimmt nicht abgenommen, oder?

Mit dem musikalischen Bezug konnten wir falscher nicht liegen.

Autoklavieren kommt von “Autoklav”. Hehe, wer hätte das erraten? Ein Autoklav ist ein gasdicht verschließbarer Druckbehälter, den man wunderbar zum sterilisieren benutzen kann. Das habe ich bei Wikipedia erfahren. Warum ich das erfahren mußte liegt einzig und allein daran, dass ich weitere Informationen zu einem Sterilisierungsartikel auf meinem Blog “Schnellkochtopf-Rezepte” gesucht habe. Dort habe ich nämlich kürzlich eine “Abhandlung” zum Sterilisieren oder Auskochen von Babyflaschen geschrieben. In dem Artikel gehts darum, ob man einen Schnellkochtopf zum Sterilisieren benutzen kann. Und was glaubst du? Klar – wir können.

Ein Schnellkochtopf ist nichts anderes als ein Autoklav (womit ich wieder beim Thema dieses Artikels bin). Und folglich autoklaviert man mit einem Schnellkochtopf. Kochen kann man damit auch.

Auf der Seite des Nugi-Zentrum habe ich nun auch noch eine verständliche Beschreibung für das Verb “autoklavieren” gefunden. Wikipedia läßt sich nur über den Autoklav aus, aber was autoklavieren nun genau bedeutet steht da nicht. Lassen wir also das Nugi-Zentrum zu Worte kommen:

Autoklavieren ist eines der wichtigsten Verfahren zur Keimabtötung. Besonders im medizinischen Bereich und in der mikrobiologischen, molekularbiologischen Forschung werden wiederverwendbare, temperaturstabile Gerätschaften autoklaviert.

Das versteht sogar ein Nerd wie ich.

Das war nun der pädagogische Teil dieses Tages.

(PS: Der Artikel ist schon älter und war bisher auf einer meiner anderen Seiten beheimatet. Aber ich finde er gehört auf die Schnellkochtopf-Seite!)



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.